Aiman al-Sawahiri (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | -)

Terror

Die USA haben den Al-Kaida-Chef getötet

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Bei einem Drohnenangriff in Afghanistan soll Aiman al-Sawahiri gestorben sein.

Das hat US-Präsident Joe Biden gesagt. Al-Kaida-Chef al-Sawahiri hat wie sein Vorgänger Osama Bin Laden den Anschlag vom 11. September 2001 in New York entscheidend mitorganisiert. Dort wurden fast 3.000 Menschen getötet.

Geplanter Angriff?

Ein US-Regierungsmitglied hat gesagt, dass der Angriff geplant war. Dadurch wollten die USA das Terrornetzwerk Al-Kaida schwächen. Biden sprach noch eine Warnung aus: "Egal wie lange es dauert. Egal wo du versuchst dich zu verstecken. Wir werden dich finden."

The United States continues to demonstrate our resolve and our capacity to defend the American people against those who seek to do us harm. Tonight we made clear: No matter how long it takes. No matter where you try to hide. We will find you.

Nicht nur Al-Kaida terrorisiert Menschen weltweit:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)