Ron DeSantis, Gouverneur von Florida. Er will US-Präsident werden und tritt jetzt bei den Republikanern gegen Donald Trump an. (Foto: SWR DASDING, picture alliance/dpa/The Gazette via AP | Nick Rohlman)

Politik

ER will US-Präsident werden: Wer ist Ron DeSantis?

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)
Niklas Behrend
Niklas Behrend  (Foto: SWR DASDING)

Ron DeSantis ist in den USA ein bekannter Politiker. Jetzt will er der nächste US-Präsident werden.

Ron DeSantis hat seine Bewerbung für die US-Wahlen 2024 abgegeben. Damit ist er jetzt offiziell ein Kandidat der Republikanischen Partei.

Wer ist Ron DeSantis?

Der Politiker ist 44 Jahre alt und hat italienische Wurzeln. Er ist gerade Gouverneur des US-Bundesstaats Florida. Das ist sowas ähnliches wie in Deutschland ein Ministerpräsident von einem Bundesland.

Welche Politik macht DeSantis?

DeSantis ist während der Corona-Pandemie dadurch aufgefallen, dass er Regeln wie die Maskenpflicht und Lockdowns abgelehnt hat. Außerdem ist er für eine rechte Politik bekannt. Er verschärfte in Florida unter anderem das Abtreibungsrecht und lockerte das Waffengesetz. Er hat außerdem dafür gesorgt, dass es Gesetze gibt, die Minderheiten diskriminieren. Eines davon ist das "Don't say gay"-Gesetz, das sexuelle Orientierung als Thema an Grundschulen in Florida verbietet.

Ist DeSantis eine Konkurrenz für Trump?!

Mit der offiziellen Bewerbung ist DeSantis auch zum Konkurrenten für Donald Trump geworden. Der Ex-Präsident ist in der gleichen Partei wie DeSantis und hat schon vor längerer Zeit angekündigt, dass er noch einmal bei der Wahl mitmachen will. Bisher haben sie die beiden eher unterstützt. Trump hatte zum Beispiel vor der Gouverneurswahl Werbung dafür gemacht, dass die Leute DeSantis wählen sollen. Weil jede Partei nur einen Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen nominieren darf, müssen die beiden Politiker jetzt gegeneinander antreten. In Umfragen liegt Trump bisher vor DeSantis.

Wer bei der Präsidentschaftswahl mitmachen darf, wird durch parteiintere Abstimmungen entschieden. Der Gewinner wird dann vermutlich gegen US-Präsident Joe Biden antreten. Die US-Wahlen finden am 5. November 2024 statt.

Gegen das "Don't say gay"-Gesetz gab es Proteste. Wie das aussah, kannst du hier sehen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted