Wahlhelfer Patrick Schmeichel bereitet die Auszählung der Stimmzettel aus King County vor, die am Wahltag in einer Official Ballot Drop Box eingeworfen wurden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/The Seattle Times/AP | Ken Lambert)

US-Politik

Wahlen in den USA: Erste Ergebnisse sind da | Einfach erklärt 💡​

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Ein eindeutiges Ergebnis gibt es noch nicht. Die Republikaner schneiden bis jetzt jedoch schlechter ab als erwartet.

In den USA wird der Kongress neu gewählt: Also das Repräsentantenhaus und der Senat. Außerdem werden in einigen Bundesstaaten neue Gouverneure gewählt. Normalerweise liegt bei diesen Zwischenwahlen die Partei des amtierenden Präsidenten hinten. Joe Biden, der demokratische US-Präsident, hat deshalb damit gerechnet, dass viele Staaten mehrheitlich die Republikaner wählen. So ist es nicht gekommen.

Was wird eigentlich bei den Midterms gewählt? Mehr dazu erfährst du hier:

Das ist der aktuelle Stand (15:00 Uhr)

Im Senat:

  • Die Republikaner đź”´ ​liegen knapp vorne
  • Republikaner ​🔴​: 47 Sitze
  • Demokraten 🔵​: 46 Sitze
  • Mehrheit ist bei 51 Sitzen erreicht
  • Es ist noch alles offen

Im Repräsentantenhaus:

  • Hier liegen auch die Republikaner đź”´ vorne
  • Republikaner đź”´: 199 Sitze
  • Demokraten 🔵: 172 Sitze
  • Mehrheit ist bei 218 Sitzen erreicht
  • Wahrscheinlich gewinnen die Republikaner đź”´

Es gibt Staaten, in denen immer die Demokraten 🔵​ gewinnen (Beispiel New York) und Staaten, in denen oft Republikaner 🔴​ gewählt werden (Beispiel Texas). In diesen Orten ist nicht viel zu holen. "Swing States" sind spannender: Sie wählen mal so, mal so. Die interessantesten Staaten und ihre Ergebnisse sind gerade:

  • Pennsylvania: Demokraten haben gewonnen. 🔵​
  • Georgia: Demokraten 🔵​ und Republikaner ​🔴 ​sind im Gleichstand. Vielleicht wird es eine Stichwahl im Dezember geben.
  • Arizona: Noch kein Ergebnis.
  • Florida: Republikaner ​🔴 gewinnen.
  • Arkansas: erste republikanische đź”´ Senatorin.​​

Wieso ist die Mehrheit so wichtig?

Wenn die Republikaner gewinnen, können sie den demokratischen Präsidenten Biden zur "lahmen Ente" machen. Bedeutet: Sie können Gesetzesvorhaben blockieren oder Kompromisse erzwingen. Wenn Biden dann Gesetze durchbringen will, die die Republikaner nicht möchten, kann er das als Executive Order machen. Diese Gesetze können vom nächsten US-Präsidenten wieder aufgehoben werden.

Die Präsidentschaftswahl 2024 könnte spannend werden. Tritt Trump wieder an?

US-Politik Präsidentenwahl in den USA: Wird Trump wieder kandidieren?

Es ist wohl sehr wahrscheinlich, dass der ehemalige Präsident sich noch mal aufstellen lässt.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Heute vor 33 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen:

Geschichte Gedenktag: Vor 33 Jahren ist die Mauer gefallen

In Berlin wird heute an den Mauerfall in der DDR erinnert. Dazu findet eine Gedenkveranstaltung statt.  mehr...

LUNA SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)