Kanal in Venedig

Reisen

"5 Euro per favore": DIESE Stadt kostet jetzt Eintritt

Stand
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend

In Venedig müssen Tagestouristen heute zum ersten Mal fünf Euro Eintritt abdrücken. Warum das so ist, liest du hier.

Die italienische Stadt verdient mit den Touristen zwar jede Menge Geld, allerdings hat der Massentourismus auch Schattenseiten. Die Stadt ist an manchen Tagen völlig überfüllt. Der Eintritt soll laut Venedigs Bürgermeister Luigi Brugnaro abschrecken:

Uns ist es wichtig, dass die Stadt weniger überlastet ist, es soll eher abschrecken an dem oder dem Tag als Tagestourist zu kommen.

Eintritt für Venedig - Das musst du wissen

  • Der Eintritt wird jetzt erst mal bis zum 5. Mai getestet - danach muss er an quasi allen Wochenenden bis Mitte Juli bezahlt werden.
  • Eintritt wird bezahlt, indem man sich im Internet einen QR-Code besorgt und den aufs Handy lädt.
  • Macht man das nicht und wird erwischt, muss man 50 bis 300 Euro Strafe zahlen.
  • Einheimische, Pendler, Übernachtungsgäste und Kinder müssen den Eintritt nicht bezahlen.
  • Das Geld soll benutzt werden, um die Kanäle, Straßen und Gebäude zu sanieren.

In Mailand soll sich auch was ändern:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING