Auf einem Handy zeigt die "Corona-Warn-App" ein erhöhtes Risiko an, welches darauf hinweist Kontakt mit einer infizierten Person gehabt zu haben.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Kira Hofmann)

Corona-Verbote

Clubs, Weihnachtsmärkte, Fußball - BW will Events für alle verbieten

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Wegen der steigenden Corona-Zahlen will der Politikchef von Baden-Württemberg Events verbieten. Das betrifft Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen.

Die Events sollen für alle ausfallen - auch für geimpfte. Der Politikchef von Baden-Württemberg erklärt das damit, dass der Impfschutz nach vier bis sechs Monaten nachlasse.

Die Kontakte müssten nun radikal reduziert werden.

Abstimmung am Dienstag

Morgen wollen die politischen Parteien darüber abstimmen, was genau verboten werden soll. Auch große Fußballspiele sollen wohl nicht mehr stattfinden dürfen.

Wegen der Pandemie gilt in Baden-Württemberg bereits bei allen Veranstaltungen in Kultur, Freizeit und Sport die Regel 2G plus. Das heißt, dass zu allen Events bislang nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben, die zusätzlich einen negativen Test vorweisen können.

Sind die Verbote richtig?

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )