Marvin Wildhage (Foto: Screenshot Instagram/marvin.wildhage)

Prank

Fake-Verhaftung von YouTuber Marvin: Das steckte dahinter!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Marvin wollte testen, wie auf ein Verhaftungsvideo ohne weitere Infos reagiert wird.

Aber warum? Für Marvin ging es darum zu sehen, ob die Community oder auch Medien ihn direkt als Opfer von übertriebener Polizeigewalt sehen oder sich auch die Frage stellen: Was könnte Marvin angestellt haben?

Der YouTuber findet nämlich, dass bei ähnlichen Videos oft gar nicht nachgeforscht wird, was die Hintergründe sind. Das sei eine Möglichkeit, um die Wahrheit zu verschleiern und Menschen zu manipulieren.

Marvins Plan!

Marvin schnappte sich ein täuschend echtes Polizeiauto, zwei Polizisten und ließ die gespielte Verhaftung filmen. Das Video verbreitete sich auf TikTok ziemlich schnell. Auch NEWSZONE sah das Video und fragte bei der Polizei nach. Danach war klar, die Verhaftung war fake, was Marvin jetzt selbst bestätigte.

Hier kannst du dir Marvins Aufklärungsvideo anschauen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)