Eine Anzeigetafel im Stuttgarter Hauptbahnhof informiert Fahrgäste darüber, dass der Zugverkehr wegen eines Oberleitungsschadens aktuell nicht möglich ist. (Foto: DASDING)

Stuttgart

Bahn-Chaos in Stuttgart: DAS ist der eigentliche Grund

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Schon mitbekommen? Am Wochenende war der Hauptbahnhof lahmgelegt. Der Grund: eine defekte Oberleitung - nicht ganz...

Verursacht hat dieses Chaos eigentlich ein Vogel. Der ist am Samstag in der Oberleitung hängengeblieben und hat dadurch eine Hochspannungsleitung abgerissen. Die wiederum soll auf ein Signal gefallen sein und schon war das Chaos perfekt. Weil das Signal nicht mit dem Erdboden verbunden war, konnte der Strom nicht in die Erde abgleitet werden und ist durch die Leitungen geschossen.

Schaden durch Kurzschlussreaktion

Das Ergebnis: Kaputte Kabelschränke und zerstörte Verbindungen zu Weichen, Stellwerken oder andere Signalen.

Seit Samstag verspäten sich viele Züge oder fallen sogar aus. Wie lange das dauert, bis alles repariert ist, kann die Deutsche Bahn noch nicht sagen.

Hier kannst du dir ein Video zur Störung am Hauptbahnhof anschauen:

Video herunterladen (8,3 MB | MP4)

Mehr zum Bahnchaos, gibt es hier:

Stuttgart

Stuttgart Was ist los am Hauptbahnhof?!

Am Stuttgarter Hauptbahnhof fahren aktuell fast keine Züge. Der Grund: Eine große Störung.  mehr...

Luna SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)