Autos, LKW und Lieferfahrzeuge fahren auf dem Kaiserdamm in Berlin stadteinwärts. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Michael Kappeler)

Umwelt

EU-Agentur: So tödlich ist schlechte Luft

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Besonders gefährdet sind Menschen, die in der Stadt wohnen. Trotzdem geht der Trend in die richtige Richtung.

Im Jahr 2020 sind knapp 240.000 Menschen in der EU durch verschmutzte Luft vorzeitig gestorben. Das schätzt die EU-Umweltagentur EEA. Außerdem sind mit 96 Prozent fast alle Stadtbewohner zu hohen Feinstaubwerten ausgesetzt. Laut der EU-Agentur ist schlechte Luftqualität das größte umweltbedingte Gesundheitsrisiko.

Lichtblick: Luftqualität wird besser

In den letzten Jahren wurde die Luftqualität in den EU-Staaten besser. Dadurch sinkt auch die Zahl der vorzeitigen Todesfälle. 2021 waren Göttingen und Freiburg die Städte mit der besten Luft in Deutschland. Auf dem letzten Platz lag Berlin.

Mehr News:

Stars Drogenhandel: Ermittlungen gegen Kontra K - Botschaft auf Insta

Der Mega-Rapper soll versucht haben, über 100 Kilogramm Cannabis für den Weiterverkauf zu bestellen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

YouTube "7 vs. Wild" Folge 6: Wie schlimm ist Knossi verletzt?

Zur Erinnerung: Knossi hatte sich einen Stock in den Fuß gerammt. Jetzt zeigte er nochmal seine Wunde und...  mehr...

DASDING DASDING

Urteil Fler kassiert ein Jahr und vier Monate auf Bewährung

Das Berliner Gericht sprach ihn unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung schuldig.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.