Screenshot Palmer Luckey (Foto: DASDING, Screenshot Palmer Luckey)

WTF?!

Diese VR-Brille sprengt deinen Kopf

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Bastian Schmitt  (Foto: DASDING)

Stirbst du im Game, stirbst du in echt: Der Oculus-Gründer stellt eine VR-Brille vor, die einen Sprengsatz hat.

In seinem persönlichen Blog schreibt Erfinder Palmer Luckey über die neue VR, die er entworfen hat. Bei einem Game Over gehen die eingebauten Sprengsätze hoch. Nur die Gefahr ernster Konsequenzen könne dafür sorgen, dass sich ein Spiel echt anfühle.

"This might be a game, but it is not something you play." To commemorate the Sword Art Online Incident of November 6th 2022, I made the OQPNVG, the first virtual reality device capable of killing the user - if you die in the game, you die in real life. https://t.co/F3nkP5EU61

Anime-Fans schuld?

Verkauft wird die VR-Brille nicht. Das Ganze ist ein Einzelstück und soll zum "Denken anregen". Inspiriert wurde die Brille vom japanischen "Sword Art Online“-Anime. Tausende Fans des Animes hätten ihn gebeten die VR in real life umzusetzen - wenn auch nur als "Kunstprojekt".

Dieser neue Shooter ist mega erfolgreich:

Gaming Modern Warfare 2: Eine Milliarde $ in 10 Tagen

Der neue Shooter wurde am 28. Oktober veröffentlicht und ist seitdem mega erfolgreich.  mehr...

DASDING DASDING

Mehr Gaming-News:

RIP GTA-User veranstalten Online-Beerdigung für Takeoff

Die Online-User von "Grand Theft Auto" haben im Spiel eine Beerdigung für den Rapper Takeoff veranstaltet.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Worlds 2022 League of Legends: Fakers Risiko und Kerias bittere Tränen!

Beim Finale der League of Legends-WM hat das Team von DRX überraschend gegen T1 gewonnen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Bastian Schmitt  (Foto: DASDING)