Angst kann auch mithilfe einer Virtual-Reality-Therapie behandelt werden (Foto: )

Technik

VR-Crashs! Immer mehr Unfälle durch Virtual Reality

STAND
AUTOR/IN

Ein Ausflug in die virtuelle Welt endet immer häufiger mit einem Unfall in der realen. Die Beweisvideos...

Die britische Versicherungsgesellschaft Aviva verzeichnete in 2021 einen Anstieg von Schäden um 31 Prozent, die durch die Nutzung von VR-Brillen verursacht wurden. Seit 2016 gerechnet waren es sogar 68 Prozent. Das berichtet der britische Guardian. In der Vergangenheit habe man ähnliche Trends schon bei Konsolen mit Bewegungssteuerung beobachtet, etwa bei der Nintendo Wii.

Noch mehr Schäden incoming?

Laut Aviva haben viele Leute zu Weihnachten VR-Brillen als Geschenk bekommen. Die ersten Schadensmeldungen für 2022 seien bereits eingegangen und man erwarte, dass noch einige weitere hinzukommen. Der durchschnittlich geltend gemachte Schaden bei diesen Fällen soll im vergangenen Jahr laut Aviva bei 650 Pfund gelegen haben - das sind circa 780 Euro.