Ein Polizist mit gelber Weste hält eine rot-weiße Kelle mit der Aufschrift "Halt, Bundespolizei" hoch. (Foto: Bundespolizei)

Bayern

Polizei beschlagnahmt 170 ungesicherte Waffen!

STAND
AUTOR/IN

Bei einer Grenzkontrolle entdeckten die bayerischen Beamten...

... 167 Schrotflinten verschiedener Typen und fünf Pistolen! Die Waffen wurden schlecht gesichert in Kartons tranportiert.

Was war da los?

Die Bundespolizei gab an, dass es sich nach ersten Ermittlungen um einen genehmigten Transport handle. Dieser sollte von einem Waffenhersteller in Italien zu einem Waffenhändler in Schweden gehen. Eine Transportfirma in Hamburg hatte die Lieferung übernommen, die dortige Polizei habe sie auch genehmigt. Die Waffen hätten nur gut gesichert transportiert werden dürfen. Das wurde aber nicht eingehalten.

Was passiert jetzt?

Weil die Auflage nicht eingehalten wurde, wurden die Waffen bei der Grenzkontrolle beschlagnahmt und von Spezialkräften der Bundespolizei abgeholt. Jetzt wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Der Transport darf erst weitergehen, wenn die Waffen gut gesichert sind, zum Beispiel in Waffenkoffern.

STAND
AUTOR/IN