Waldbrand in Berlin Grunewald außer Kontrolle. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Kay Nietfeld)

Klima

Waldbrand in Berlin außer Kontrolle

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

In Berlin steht der Grunewald in Flammen und die Feuerwehr darf nicht löschen. Das ist der Grund.

In der Nacht hat es auf einem Sprengplatz der Polizei im Grunewald eine Explosion gegeben. Danach ist das Feuer ausgebrochen. Auf dem Gelände liegen bis zu 50 Tonnen Kampfmittel. Es hat noch weitere Explosionen gegeben. Deshalb ist es für die Feuerwehr zu gefährlich, den Brand zu löschen. Die Trockenheit führt dazu, dass sich das Feuer schnell ausbreitet.

Und was jetzt?

In dem Gebiet wurden Straßen und Bahnlinien gesperrt. Mit Drohnen und Hubschraubern versucht die Feuerwehr, sich einen Überblick zu verschaffen. Ein Roboter der Bundeswehr soll helfen, Munition in Sicherheit zu bringen. Ein Sprecher der Berliner Feuerwehr rechnet damit, dass sich das Feuer und der Rauch weiter ausbreiten könnte - am Freitag soll es Gewitter geben.

Update: Nach einer #Explosion auf dem #Sprengplatz im #Grunewald ist ein #Waldbrand ausgebrochen. Ein Teil der Explosion wurde in der Nacht gefilmt. Die Lage ist derzeit unübersichtlich. >> https://t.co/MoEaQy2ETL https://t.co/BtivLwefcK

Viele Waldbrände in Deutschland

Seit Wochen brennt es auch im Osten von Sachsen. Hunderte Feuerwehrleute haben die Flammen in der Sächsischen Schweiz mittlerweile unter Kontrolle. Wegen der Trockenheit ist die Lage aber noch angespannt. Auch in Brandenburg haben bis letzte Woche 800 Hektar Wald gebrannt - das sind mehr als 1.200 Fußballfelder.

In der Pfalz ist am Mittwoch auch ein Brand ausgebrochen:

Neustadt Flammen am Hambacher Schloss: Feuer unter Kontrolle

Der Waldbrand in der Nähe vom Hambacher Schloss war kilometerweit zu sehen. Was war passiert?  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der RBB ist Teil der ARD. Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.