Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsberufe demonstrieren mit Verdi-Fahnen in der Innenstadt.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Ole Spata)

Baden-Württemberg

Mit dem Bus in die Schule? Vielleicht nicht!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun

Ein Warnstreik der Gewerkschaft Verdi legt zum Wochenstart viele Busse und Bahnen lahm.

Pünktlich nach den Osterferien wirst du vielleicht damit strugglen mit den Öffis in die Schule oder Arbeit zu kommen. Es geht unter anderem um die Busverbindungen im Landkreis Lörrach, im Bereich Hechingen (Zollernalbkreis), Sigmaringen, Reutlingen und in der Region um Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis).

Die Linien in Wiesloch fahren noch

Bei der Hohenzollerischen Landesbahn fahren nicht: Die Netze 12 und 14 - also die Strecken Aalen-Ulm-Munderkingen sowie alle Linien der Zollernalbbahn. Auch betroffen ist die Zugleitstelle in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen). Das schränkt den Zugverkehr der Schwäbischen Alb-Bahn auf den Strecken Engstingen-Schelklingen und Engstingen-Gammertingen ein. Auch zwischen Ulm und Munderkingen sowie auf der Brenzbahn nach Aalen werden voraussichtlich zahlreiche Züge ausfallen. Die Busse in Wiesloch sollen planmäßig fahren.

Wieso wird gestreikt?

Die Gewerkschaft Verdi möchte eine Lohnerhöhung für Bus- und Bahnfahrer in der Region aushandeln. Mit den Streiks soll dem Arbeitgeber Druck gemacht werden.

Da bei der SWEG viele Leiharbeitende eingesetzt werden und diese keinen Streik riskieren möchten, fällt der Bahnverkehr allerdings nicht überall aus:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun