in Thermometer an einer Hauswand zeigt Temparaturen in Richtung der 40-Grad-Marke an (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)

Wetter

Jetzt wird's richtig heiß! ☀️

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In Deutschland wird eine Hitzewelle erwartet. Hier kannst du checken, wie warm es bei dir werden soll.

Am Montag steigen die Temperaturen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz über 30 Grad. Richtig heiß wird es dann am Dienstag! In Rheinland-Pfalz kann es bis zu 40 Grad geben. In Baden-Württemberg werden Höchsttemperaturen von 38 Grad erwartet.

HIER KANNST DU CHECKEN, WIE DAS WETTER IN DEINER CITY WIRD!

Tipps gegen Hitze!

Das kannst du tun, um die Hitze besser auszuhalten:

  • viel trinken
  • helle, luftige Klamotten anziehen
  • eine Sprühflasche mit Wasser füllen und zum Abkühlen Arme und Beine einsprühen

Am Mittwoch wird es auch schon wieder ein bisschen kühler. Dann kann es auch Regen und Gewitter geben.

Hitze in Europa!

Nicht nur in Deutschland ist es gerade sehr warm. Auch andere Länder in Europa sind betroffen. In Spanien und Portugal sind wegen der Hitze schon mehrere hundert Menschen gestorben. Außerdem gibt es in vielen Ländern wegen der Trockenheit heftige Waldbrände.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)