Wimbledon (Foto: IMAGO, IMAGO / Shutterstock)

WTF?!

Wimbledon: Deswegen müssen die Spieler weiß tragen

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Bei dem Tennisturnier gilt eine "All-White"-Regel. Damit sollen sichtbare Schweißflecken vermieden werden.

Das gilt für Männer und Frauen. Die Kleiderordnung gibt es seit den 1870er-Jahren und soll auch "die Tradition aufrechterhalten", wie mehrere Medien schreiben. Die veraltete Regel sorgte schon bei vielen Spielern und Spielerinnen für Kritik.

Neue Regel für Unterwäsche

Ab nächstes Jahr dürfen Tennisspielerinnen ihre Unterhose frei wählen - also auch dunkle. Ihnen soll damit die Angst vor dem Spielen während der Periode genommen werden. Das Problem hatte zum Beispiel die britische Tennisspielerin Alicia Barnett während des diesjährigen Wimbledon-Turniers offen angesprochen. Der Rest der Kleidung muss aber weiterhin weiß bleiben.

Hier findest du mehr Tennis-News:

Tennis Roger Federer beendet seine Karriere

Der Tennisprofi macht Schluss! Als Grund nannte der langjährige Weltranglisten-Erste körperliche Beschwerden.  mehr...

DASDING DASDING

Mehr News gibt es hier:

Sport Moderner Fünfkampf: Ninja Warriors statt Pferde

Der Skandal beim Springreiten während Olympia 2021 hat eine heftige Debatte um den Modernen Fünfkampf ausgelöst.  mehr...

DASDING DASDING

NFL Tom Brady liebt München und Buccaneers besiegen Seahawks

Die Tampa Bay Buccaneers gewinnen gegen die Seattle Seahawks mit 21:16! Für Tom Brady ein wichtiger Sieg.  mehr...

PLAY SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Das ZDF ist der zweite deutschlandweite öffentlich-rechtliche Rundfunksender. Zum ZDF gehören ZDFneo, ZDFinfo, PHOENIX, KiKa, 3sat, ARTE und auch Online-Angebote wie funk. Die ZDF-Journalisten berichten in Fernsehen, Internet und über Social Media, was in Deutschland und der Welt passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Sendungen wie die heute-Nachrichten oder das Aktuelle Sportstudio.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)