Der WM-Pokal wird von einem Spieler in die Luft gehalten (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Marcus Brandt/dpa | Marcus Brandt)

Fußball

WM auf drei Kontinenten?! 🤯​

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Saudi-Arabien möchte sich für die WM 2030 als Austragungsort bewerben. Zwei andere Länder wären dabei.

Die anderen beiden Länder, die mit Saudi-Arabien eine Drei-Kontinent-Bewerbung abgeben möchten, sind Ägypten und Griechenland. Das sagen ägyptische Offizielle aus dem Sportministerium. Die WM würde wieder im Winter stattfinden, um der extremen Hitze auszuweichen. Das ist schon dieses Jahr in Katar so.

Starke Konkurrenz und große Kritik

Saudi-Arabien wird "Sportswashing" vorgeworfen: Sie sollen die wahren Probleme in ihrem Land überdecken und wollen ihren Ruf mit Sport-Events verbessern. Konkurrenz um die WM-Austragung gibt es aus Südamerika: Uruguay möchte mit Argentinien, Chile und Paraguay die WM 2030 holen. Spanien und Portugal haben sich ebenfalls gemeinsam beworben. Die WM 2030 wird offiziell erst im Jahr 2024 vergeben.

Katar steht in der Kritik. Das kleinste Übel ist ein Bier-Verbot in den Stadien:

WM 2022 Katar: Bier-Verbot in den Stadien

Während der Fußball-WM darf in den Stadien kein Bier verkauft und getrunken werden. Aber es gibt einen Kompromiss.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)