Wohngeld wird wegen hoher Energiekosten erhöht.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Monika Skolimowska)

Mieten

Mehr neue Wohnungen: Das gibt die Regierung jetzt auf!

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE (Foto: DASDING)

Bundesbauministerin Klara Geywitz glaubt nicht, dass in diesem Jahr dringend gebrauchte Wohnungen gebaut werden.

Eigentlich wollte die Regierung 400.000 Wohnungen pro Jahr bauen. Das schaffen die Politiker aber wohl nicht. Auch letztes Jahr hat das vermutlich nicht geklappt. Wie viele Wohnungen genau im letzten Jahr neu gebaut worden sind, steht erst im Mai 2023 fest. Der Grund für die wenigen Neubauten ist laut Geywitz bekannt: Der Russland-Ukraine-Krieg. Der verbraucht viel Geld, das dann für den den Wohnungsbau fehlt.

Zu wenige Wohnungen in Großstädten

Das Ziel soll 2024 und 2025 durch eine bessere Planung erreicht werden, sagt Geywitz. Besonders in Großstädten gibt es zu wenige Wohnungen. Deswegen will die Regierung mehr bauen.

In Polens Hauptstadt Warschau versucht die Stadt den Bedarf durch Mikrowohnungen zu decken:

Steht bei dir eine Staffelmiete im Vertrag? Das kannst du checken:

Wohnen Kostenfalle: Wenn die Mieterhöhung schon im Vertrag steht...

Die Indexmiete verbreitet sich immer mehr. Der Mieterbund möchte ein Verbot. Was hat es damit auf sich?

Die Morningshow SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Geld So risky ist es über Klarna mit Rechnung zu bezahlen!

    Schulden bei Klarna als Flex aufbauen? Der TikTok-Trend ist keine gute Idee - das könnte dein Leben versauen.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. Wetter Frostbeben! Das passiert gerade in den USA

    Im Osten der USA ist extrem kalt. Das ist für Menschen gefährlich und sorgt dafür, dass es besondere Erdbeben gibt.

    TALK SWR3

  3. Katastrophe Erdbeben in der Türkei und Syrien: Tausende Tote und Verletzte

    Mehrere Erdbeben erschütterten die türkisch-syrische Grenzregion. Es gibt mehr als 4.200 Tote und sehr viele Verletzte.

    Die junge Nacht DASDING