Undatiert, USA: Das von der Behörde Miami-Dade Corrections & Rehabilitation Department (MDCR) zur Verfügung gestellte Polizeifoto zeigt den Musiker XXXTentacion (Jahseh Onfroy). (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uncredited)

Verbrechen

Wegen Mord an XXXTentacion: Drei Täter kriegen lebenslang

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)

2018 wurde der Rapper XXXTentacion erschossen. Ein Richter hat jetzt über alle Täter entschieden.

Drei Männer wurden in Florida für den Mord an dem Rapper zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sie wurden schon zwei Wochen vorher verurteilt, doch die Höhe ihrer Strafe wurde jetzt erst entschieden. Die Todesstrafe gab es für die drei Männer nicht, weil sie Staatsanwälte das nicht gefordert haben. Der vierte und letzte Angeklagte wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt, weil er einen Deal mit der Staatsanwaltschaft gemacht hat.

XXXTentacion ermordet: Das ist passiert

Der Rapper XXXTentacion wurde 2018 vor einem Motorradladen erschossen. Die Täter klauten ihm 50.000 US-Dollar. Die Polizei konnte die Männer fassen, weil sie auf Überwachungskameras zu sehen waren. Außerdem sollen sie nach dem Raub Handyvideos mit mehreren Hundertdollarnoten aufgenommen haben.

WTF - Staatsanwaltschaft: Könnte Drake verdächtigt werden, XXXTentacion umgebracht zu haben?!!

Die Verteidiger der verurteilten Männer sagen, dass die Staatsanwaltschaft schlampig ermittelt hat. Sie soll keine anderen Verdächtigen in Betracht gezogen haben - zum Beispiel Drake. Der Rapper hätte sich vor XXXTentacions Tod mit ihm im Internet gebeeft.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Social Media & Fußball Investition in Aalborg BK: Trymacs und ViscaBarca sind raus

    Nach krasser Kritik gibt's jetzt das Statement. Trymacs und ViscaBarca machen ihre Investition in den Verein rückgängig.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING

  2. Politik Cannabis-Legalisierung: Wird alles auf Oktober verschoben?

    Eigentlich soll Cannabis ab April legal werden. Aber: Einige Politiker haben was dagegen und könnten es noch stoppen.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING