Erst hat die Zentralbankchefin Hafize Gaye Erkan für Welle gesorgt, weil sie zu ihren Eltern ziehen "musste". Jetzt wegen Korruptionsvorwürfen. (Foto: IMAGO, Xinhua)

Türkei

Zentralbankchefin: Rücktritt nach nur acht Monaten

Stand
AUTOR/IN
Tari Weber
Tari Weber  (Foto: Tari Weber)
Dominik Osei Owusu
Dominik Osei Owusu (Foto: SWR DASDING)

Hafize Gaye Erkan hat für Welle gesorgt, weil sie zu ihren Eltern ziehen "musste". Jetzt wegen Korruptionsvorwürfen.

Die türkische Zentralbankchefin Hafize Gaye Erkan ist zurückgetreten, nachdem die Zeitung "Sözcü" einen kritischen Artikel veröffentlicht hat. Ihren Posten übernimmt jetzt der Vize-Chef Fatih Karahan.

Rücktritt: Das ist passiert

Die Zeitung hat eine Mitarbeiterin der Zentralbank zitiert, die sagte, dass Erkans Vater sich in Entscheidungen einmische. Laut anderen Medienberichten soll er sogar einen eigenes Büro, einen Dienstwagen und Security haben... dabei arbeitet er da nicht einmal.

Die Ex-Bankerin streitet das alles ab. Sie sagt es sei eine Rufmordkampagne und zurückgetreten wäre sie nur zum Schutz ihrer Familie.

Die Zentralbankchefin ist den Medien schon aufgefallen:

Mietpreis-Inflation Inflation: Türkische Zentralbankchefin zieht wieder bei ihren Eltern ein

Sogar die größte Bänkerin des Landes findet aufgrund der hohen Mietpreise keine bezahlbare Wohnung in Istanbul.

EASY SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Stand
AUTOR/IN
Tari Weber
Tari Weber  (Foto: Tari Weber)
Dominik Osei Owusu
Dominik Osei Owusu (Foto: SWR DASDING)

Most Wanted