Folge 03

Kann ich mit Aktien die Welt retten? mit Tillmann Lang

STAND
AUTOR/IN

Unser Geld steckt fast immer in Aktien - zumindest indirekt. Einfach nur weil wir es auf Bankkonten haben oder es Versicherungen überlassen. Warum dann nicht selbst aktiv in Aktien investieren, meint Tillmann Lang. Es ist Gründer eines Unternehmens, das dir dabei helfen soll, dein nachhaltiges Aktienportfolio zusammenzustellen. Tillmann Lang erklärt, wie du als Aktionär*in deine Stimme hörbar machen kannst und was es braucht, um mit den Deinen Finanzentscheidungen, die Welt positiv zu verändern.

Kann ich mit Aktien die Welt retten? Cover Podcast Geld machen Welt retten (Foto: DASDING)

Folge 03 Kann ich mit Aktien die Welt retten? mit Tillmann Lang

Dauer

So undurchsichtig sind viele Bank-Sparpläne

Als Tillmann Lang frisch im ersten Job einen Teil seines Geld anlegen will, geht er erstmal ganz klassisch zu einer Bankberatung. Doch zu seiner großen Überraschung versteht er überhaupt nicht, was der Berater ihm damals verkaufen will. Er setzt sich hin, versucht, die Sparpläne und Fonds durchzurechnen und scheitert. Dabei hat er Mathematik und Wirtschaftswissenschaften studiert. Und noch eine zweite Sache stößt ihm damals übel auf. Tillmann will sein Geld nachhaltig anlegen, in Klimaschutzprojekte, erneuerbare Energien oder andere Innovationen, die die Wirtschaft fit machen können für eine Zeit ohne Emissionen. Doch sein Bankberater kann damals dem Wort Nachhaltigkeit überhaupt nichts anfangen, erzählt Tillmann im Gespräch mit Melanie Stein.

Diese Bank-Fails sind inzwischen zehn Jahre her und würde heute so wahrscheinlich nicht mehr passieren. Die meisten Banken haben Nachhaltigkeit als absolutes Trendthema entdeckt. Immer mehr nachhaltige Fonds und ETFs sind im Angebot. Aber sind solche Anlagen auch wirklich nachhaltig? Tillmann Lang hat da große Zweifel.

“Der Klimawandel ist mein Thema und da war es für mich schon problematisch zu denken, ok, von morgens bis abends arbeite ich an Klimawandelbekämpfung und wenn ich schlafen gehe, finanziert aber mein Geld gleichzeitig die nächste Ölbohrung in der Arktis.”

Warum ETFs auch Nachteile haben

Wie viele hat er damals mit ETFs angefangen und hält sie nach wie vor für ein gutes Einsteigerprodukt. Aber nicht, wenn man mit seinem Geld etwas verändern will. Denn die meisten nachhaltigen ETFs unterscheiden sich kaum von denen ohne grünen Anstrich. Es stecken also auch Ölfirmen drin, oder Unternehmen, die auch mit Kohle und Gas Geld verdienen oder sogar solche aus umstrittenden Branchen wie dem Goldbergbau.

ETFs sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie so bequem sind für alle. ETFs brauchen keinen Fondsmanager und erst recht keine eigene Entscheidung bei Anleger*innen: Sie bilden einfach eine Auswahl an Aktien ab, die es eh schon gibt, zum Beispiel den DAX. Es gibt also für die Fondsanbieter einen vergleichsweise geringen Verwaltungsaufwand, entsprechend günstig sind die Kosten. Was für viele Anleger*innen ein Vorteil ist, ist für Tillmann Lang ein Nachteil. Die passiven Finanzprodukte machen auch Anleger*innen zu passiven Aktionären mit weniger Mitbestimmungsrechten. Die Chance durch ein ETF-Investment etwas zu verändern hält Tillmann für sehr gering.

Wie wir Nachhaltigkeit erkennen 

Wie aber nun die nachhaltigen Aktien finden. Tillmann Langs Unternehmen inyova setzt auf Datenanalysen und die Auswertung internationaler Pressedatenbanken, damit auch Umweltskandale am anderen Ende der Welt berücksichtigt werden. Für Privatleute ist das natürlich nicht leistbar, aber es gibt zwei Punkte, die bei der Auswahl helfen können: Der Fußabdruck und der Handabdruck.

Den Begriff Fußabdruck haben wahrscheinlich die meisten schon einmal gehört. Er beschreibt, welche Spur wir auf der Erde hinterlassen. Mit Blick auf das Klima gucken die meisten dabei auf die CO2-Emissionen. Dabei ist es wichtig nicht nur auf die absolute Zahl zu gucken, sondern auf den CO2-Ausstoß eines Unternehmens mit anderen der gleichen Branche. So lassen sich die Unternehmen finden, die besonders fortschrittlich sind.

Der Handabdruck misst den positiven Beitrag, den ein Unternehmen leistet. Etwa weil es eine Technologie entwickelt, die aktuelle Umweltprobleme löst - zum Beispiel einen Dämmstoff, der ohne erdölbasierte Kunststoffe auskommt oder Ersatzprodukte für tierische Lebensmittel.

„Ich kann mit Geldanlage einen ganz entscheidenden Beitrag leisten, denn es ist ganz einfach so, die Sachen in die wir heute investieren, sind die Sachen mit denen wir morgen leben. Das war vor zweihundert Jahren so, als wir in die Eisenbahn investiert haben und das war vor 20 Jahren so als wir in Solartechnik investiert haben.

Echte Mitbestimmung gibt es nur mit Aktien 

Tillmann ist deshalb davon überzeugt, dass man Aktien kaufen muss, wenn man mit seiner Geldanlage etwas bewegen möchte. Und auch dann reicht, es nicht nur die richtigen Aktien zu kaufen, man muss sich auch einmischen. Denn natürlich fließt beim Aktienkauf kein Geld direkt vom Anleger ans Unternehmen, sondern ein anderer Aktionär, der seine Papiere verkauft, freut sich über Einnahmen.

Aber trotzdem hat der Aktienkauf einen Einfluss: Wenn viele an ein Unternehmen glauben und es für besonders zukunftsfähig halten, dann steigt die Nachfrage und damit der Preis pro Aktie. In Summe steigt damit auch der Börsenwert des Unternehmens. Für den Unternehmensvorstand ist das ein wichtiges Signal, denn sein Erfolg wird auch am Börsenwert gemessen.

Wer neben Geld auch noch Zeit investieren will, kann noch deutlich mehr Einfluss haben. Denn Aktionäre haben Stimmrecht auf der Hauptversammlung. Sie entscheiden also mit, wer zum Vorstand gewählt wird, oder ob sie mit der Arbeit des aktuellen Vorstandes zufrieden sind und ihn entlasten. Außerdem haben sie Rederecht auf der Hauptversammlung und sie können, zu kritischen Punkten Auskünfte verlangen. Das alles erfordert natürlich eine ordentliche Portion Engagement. Aber es ist ein bisschen wie in der Demokratie. Man kann wählen gehen, dann bestimmt man über die grobe Richtung der Politik oder man engagiert sich einer Partei und lässt sich in Parlamente wählen. Dann hat man auch mehr Einfluss.


Dieser Podcast ist ganz neu und wir würden uns total über euer Feedback, eure Fragen und eure Wünsche freuen! Gerne einfach bei Instagram an Mel (https://www.instagram.com/geldmachen.weltretten/) oder per Mail an podcast @ geldmachenweltretten.de

STAND
AUTOR/IN

🔝 Meistgelesen

  1. Rap 6ix9ine gehackt: Penis-Bild auf Spotify

    Der Spotify-Account von 6ix9ine wurde gehackt. Zu sehen waren Anspielungen an verfeindete Rapper und ein Penis ...  mehr...

  2. WTF?! Hausparty total eskaliert: Feiernde greifen Polizisten an

    Die Polizei versucht eine Party mit 500 Feiernden aufzulösen. Auf einmal fliegen Steine und Flaschen. Jetzt eskalieren alle.  mehr...

  3. Wertheim

    WTF?! Wertheim: Jäger erschießt aus Versehen zwei Pferde

    Ein Mann im Main-Tauber-Kreis will Wildschweine jagen - und tötet Pferde. Wie kann denn das passieren?  mehr...

  4. Fußball Haaland!!! So viel wert wie kein anderer

    Fußball-Star Erling Haaland ist der wertvollste Spieler der Welt. Er lässt sogar Mbappé und Kane hinter sich.  mehr...