DASDING (Foto: DASDING)

vor Ort Heidelberg Fast wie Fliegen: Die neue Trampolinhalle in Heidelberg

AUTOR

2500 Quadratmeter Fläche, 80 große Trampoline, Tausende Schaumstoffwürfel und ein Ninja-Parcours - in der SprungBude Heidelberg bleibt kein Muskel verschont. Annette hat die Trampoline vor der Eröffnung schon mal getestet.

Die SprungBude in Heidelberg ist seit dem 24. März geöffnet. Es gibt insgesamt sieben Themenwelten, zum Beispiel einen Ninja Parcours, in dem man klettern, kraxeln und Hindernisse überwinden muss. Oder es gibt eine Schaum-Grube. Dort springt man auf speziellen Sporttrampolinen hoch in die Luft und landet auf tausenden von Schaumstoffwürfeln. Außerdem kann man auf einer riesigen Trampolinfläche mit mehr als 50 zusammenhängenden Trampolinen wild herumhüpfen.

Sprungzeiten online anmelden

Die Halle in Heidelberg ist an sechs Tagen in der Woche geöffnet, nur montags ist zu. Man muss seine Sprungzeiten online anmelden und sollte 30 Minuten vorher da sein. Wer unter 18 Jahre alt ist, braucht eine Einverständniserklärung der Eltern.

Sprungsocken sind Pflicht

60 Minuten kosten 13 Euro, 90 Minuten 19,50 Euro. Jede weitere halbe Stunde wird mit 6,50 Euro berechnet. Du bekommst spezielle Sprungsocken, die nochmal 2,50 Euro kosten und wieder mitgebracht werden können, wenn man die Trampolinhalle nochmal besuchen will. Die Socken sind Pflicht.

Ob sich der Besuch lohnt, erzählt Testerin Annette dir im Video!

AUTOR
STAND