vor Ort Mannheim Tiere in der Armutsfalle - Christina kämpft für Tierrechte

Neben Uni und Job hilft Christina aus Mannheim ehrenamtlich im Verein Futteranker mit. Dank der Futterspenden müssen Tiere von Bedürftigen nicht ins Tierheim. Für Christina ist das eine Frage der Gerechtigkeit.

Der Verein Futteranker in Mannheim sammelt Tierfutter, Spielzeug oder Katzenstreu und verteilt es an bedürftige Menschen. Quasi wie die Tafel, nur für Tiere und ihre Herrchen und Frauchen. Wenn jemand krank wird oder seinen Job verliert, hat er oft kein Geld mehr, um sein Haustier noch zu versorgen. Ohne den Futteranker müsste das Tier ins Tierheim.

Es gibt zu wenig Gerechtigkeit für Tiere. Die können ja nichts dafür!

Christina

Christina findet das nicht fair, dass ein Hund oder eine Katze, ein Vogel oder ein Meerschweinchen ins Tierheim muss, weil sein Besitzer krank oder arm geworden ist. Deswegen arbeitet sie ehrenamtlich ein bis zwei Mal in der Woche im Futteranker mit. Und abends geht sie mit dem guten Gefühl nach Hause, dass sie Menschen und Tieren ein bisschen geholfen hat.