Kurzfilm "ELJA - 376 A.D" ist bei der Filmschau Baden-Württemberg nominiert (Foto: Willi Kubica, Filmakademie Baden-Württemberg)

vor Ort Stuttgart „Game of Thrones“ in der Baden-Württemberg Edition!

Bei der 24. Filmschau Baden-Württemberg ist „ELJA – 376 A.D.“ in der Kategorie „Kurzfilm“ nominiert. Der Look des Films erinnert sehr an „Game of Thrones“. Für Regisseur Willi Kubica war die Kultserie auch ein Vorbild – allerdings musste er mit deutlich weniger Kohle auskommen.

„Ich finde es total legitim, Trends zu folgen und auch so einen Hype mal mitzumachen.“

Willi Kubica

Der Look ist wie bei GoT - die Story ist aber eine andere!

In dem Film geht es aber nicht um rivalisierende Königshäuser, Drachen oder Weiße Wanderer, sondern um eine germanische Familie, die im 4. Jahrhundert nach Christus ins römische Reich fliehen muss, weil sie von den Hunnen bedroht wird. Kulturelle Unterschiede, sprachliche Hürden und das Verlassen der Heimat – alles aktuelle Themen, die Willi historisch aufgearbeitet hat.

Wenn die Zuschauer die Drehorte kennen!

Gedreht wurde in Murrhardt im Rems-Muss-Kreis. Deswegen freut er sich gleich doppelt über die Nominierung bei der Filmschau Baden-Württemberg – denn er mag die Rückmeldung von Zuschauern, wenn sie den Drehort wiedererkennen. Und dass der Film gut ankommt, ist ihm natürlich auch wichtig.