SWR (Foto: SWR)

vor Ort Stuttgart Königskinder: ein "Safespace" für LGBTQ, aber keine Selbsthilfegruppe

Valentin ist homosexuell und wurde deshalb schon oft angefeindet. Bei den "Königskindern", einer jungen Gruppe der LGBTQ-Community in Stuttgart, kann er sich mit anderen austauschen.

Valentin ist homosexuell und wurde deshalb schon oft angefeindet. Bei den "Königskindern", einer jungen Gruppe der LGBTQ-Community in Stuttgart, kann er sich mit anderen austauschen.

Schon oft ist Valentin wegen seiner Sexualität angefeindet worden. Er hat eine Ausbildung zum Mechatroniker gemacht – nicht gerade die leichteste Ausbildung, die man als Homosexueller machen kann, sagt er. Immer wieder musste er sich dumme Sprüche anhören. Körperlich wurde er nie angegriffen. Gott sei Dank, sagt der 23-Jährige, und damit sei er auch eher die Ausnahme. Seine Mutter habe mit seiner Sexualität gar kein Problem, „die wusste das schon immer“, erzählt der Stuttgarter. Aber sein Vater habe es nicht gut aufgenommen.

Königskinder: Sie wollen keine Selbsthilfegruppe sein

Im Café der Weissenburg, einem Treffpunkt für die LGBTQ-Community in Stuttgart-Mitte, lernte Valentin Jugendliche kennen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Die „Königskinder“ treffen sich dort einmal in der Woche – quasi als eine Art Stammtisch. Sie unterstützen sich gegenseitig, tauschen sich aus oder spielen einfach nur eine Runde Billard. Mitmachen kann jeder, der Lust hat. Einzige Bedingung: Die Mitglieder dürfen nicht älter als 27 Jahre sein.

Es muss einfach normal werden, Händchen zu halten und sich zu küssen.

Valentin

Angst vor Einsamkeit

Mittlerweile leitet Valentin die Gruppe der „Königskinder“. Die Gemeinschaft will für ihre Mitglieder ein „Safespace“ sein, aber „ohne den klischeehaften Selbsthilfegruppen-Charakter“, wie sie sagen. Die Gemeinschaft ist der elementare Kern der Gruppe. Denn das Gefühl, allein zu sein, war eine der größten Ängste, die Valentin vor seinem Outing hatte.

LGBTQ? Ganz normal!

In der Gesellschaft müsse sich noch einiges ändern, findet Valentin. Es sollte endlich normal werden, dass Leute Händchen halten, sich küssen oder von der Party zusammen nach Hause gehen, sagt er. Die Königskinder treffen sich jeden Mittwoch um 19 Uhr im Café Weissenburg an der Weißenburgstraße. Die Treffen sind für die Teilnehmer kostenlos.

AUTOR/IN
STAND