Foto: SWR (Foto: DASDING)

vor Ort Stuttgart Second-Hand statt Fast Fashion

Shopping in Second-Hand-Läden wird immer mehr zum Trend. Influencerin Marissa Schatz gibt Tipps, wie man mit Second-Hand coole Vintage-Looks kreiert.

Shopping in Second-Hand-Läden wird immer mehr zum Trend. Influencerin Marissa Schatz gibt Tipps, wie man mit Second-Hand coole Vintage-Looks kreiert.

Tütenweise neue Klamotten, aber der Kleiderschrank quillt sowieso schon über. Nicht selten haben wir viel zu viele Klamotten. Doch was tun mit den alten Shirts und Jeans? Und müssen es immer neue Klamotten sein?

Weniger Plastik, weniger Abfall, weniger Altkleider?!

Second-Hand ist eine Alternative zum ständigen Fast Fashion-Wahn. Aber Jacken und Shirts aus zweiter Hand kaufen und trotzdem Style haben? Viele trauen sich da noch nicht so richtig ran. Dabei finden sich auch viele Second Hand-Klamotten, die super trendig, wie neu und zudem meist Einzelstücke sind.

Marissa Schatz ist Fashion-Influencerin und präsentiert ihren knapp 100.000 Followern auf Instagram Tag für Tag neue Looks. Sie arbeitet seit Jahren als Model und Influencerin und kooperiert mit großen Brands. Aber auch, was Second-Hand angeht, ist sie ein Profi.

Can’t wait to see the results from today’s shoot with @dasding and @kesselgeschichten 🙏🏼😍 Picture was taken by @celiiineeeee_

Coole Looks für Alltag, Party und Büro - und alles Second-Hand

Mit uns hat Marissa in einem Second-Hand-Shop in Stuttgart drei coole Vintage-Outfits kombiniert: Einen Alltagslook, einen Look fürs Business und ein Outfit für die nächste Party - und alles mit gebrauchten Klamotten. Außerdem hat sie uns Tipps zum Second-Hand-Shopping mitgegeben:

Man sollte qualitativ hochwertige Sachen kaufen, damit man lange etwas davon hat.

Marissa

Shoppingtipps von der Fashion-Influencerin

Um den Look aufzupeppen, sollte man außerdem in ein paar Eyecatcher investieren, die man dann mit schlichten Teilen kombinieren kann, rät die Bloggerin. Es sei wichtig, beim Shopping ein bisschen Zeit mitzubringen, um sich durch die ganzen Kleiderständer zu stöbern. "Da muss man sich schon ein bisschen reinversetzen und ausprobieren. Und ein bisschen Mut haben", sagt die Influencerin.

Ein bisschen ausprobieren und Mut haben!

Marissa

"Es macht einfach viel Spaß", sagt Marissa. Man könne für wenig Geld auch mal ein Designerschnäppchen machen. Außerdem sei die Wahrscheinlichkeit gering, dass jemand auf der Straße das Gleiche trägt. Und das Wichtigste für Marissa:

Man kann einfach mit einem guten Gewissen shoppen gehen!

Marissa