SWR (Foto: SWR)

vor Ort Stuttgart Tobias lebt seinen Traum - mit der Hilfe seiner Frau

Hauptverdiener ist der Mann? Das muss nicht sein. Tobias ist selbstständig und lebt seinen Traum. Seine Frau zahlt die Miete. Wie sieht das Leben der beiden aus?

Hauptverdiener ist der Mann? Das muss nicht sein. Tobias ist selbstständig und lebt seinen Traum. Seine Frau zahlt die Miete. Wie sieht das Leben der beiden aus?

Finanziell sei er schon ein Stück weit von ihr abhängig, sagt Tobias. Der gelernte Produktdesigner spricht von seiner Frau, die das Geld für sie beide und ihren gemeinsam Sohn verdient, während Tobias Fahrräder entwickelt. Vor drei Jahren hat er seinen Job als Produktdesigner bei einer Agentur aufgegeben, um seinen Traum zu leben: Er wollte ein neues Produkt entwickeln.

"Ich bin viel mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs", sagt er. Dabei habe es ihn immer "genervt", dass er sein Rad nicht überall mit hinnehmen kann - nicht in die U-Bahn oder in den Kofferraum. Die klappbaren Räder, die es schon gibt, haben ihm alle nicht gefallen. Da muss was Neues her, dachte sich der Produktdesigner.

Das Ehepaar versteht sich als Team

Seit er seinen Job gekündigt hat, ist seine Frau die Hauptverdienerin. Das macht Tobias aber nichts aus. "Es war auch schon andersherum", erzählt er. "Als meine Frau ihren Master gemacht hat, habe ich die Miete bezahlt." Seit 15 Jahren sind die beiden ein Paar und haben in der Zeit schon so einiges gemeinsam durchgemacht, sagt der Stuttgarter.

Wir verstehen uns als Team - jeder gibt immer das, was er gerade kann.

Tobias

Dadurch, dass er jetzt zu Hause ist, kümmert sich Tobias auch mehr um den Haushalt. "Ich habe zwar mein Start-up, aber ich schaue schon, dass ich zum Beispiel öfter koche", sagt er und lacht. Thomas und seine Frau ergänzen sich. Er ist seiner Frau für ihre Unterstützung sehr dankbar. Ohne sie und ihren Support sei das alles nicht möglich. Und: "Wenn sie nicht so wäre, wie sie ist, könnte ich das nicht machen."

Nicht jeder versteht den Lebensweg

Nicht alle verstehen den Lebensweg des Pärchens. Seine Eltern seien zum Beispiel konservativer, sagt Tobias: "Die sagen schon, dass ich jetzt mal schauen muss, dass was dabei rumkommt. Weil ich jetzt eine Familie habe, die ich versorgen muss." Der junge Vater lässt sich davon aber nicht beirren.

Momentan ist seine Frau in Elternzeit und auch zu Hause bei ihm und ihrem Sohn. Wie es danach weiter geht, wollen die beiden noch entscheiden. Tobias bleibt da optimistisch: "Wir haben heutzutage die Freiheit, das alles so zu drehen und zu machen, wie wir es möchten. Das sehe ich als Zugewinn", sagt er.

AUTOR/IN
STAND