STAND
AUTOR/IN

Der Stuttgarter Stadtteil Möhringen hat ein rassistisches Stadtwappen. Sollte man das ändern? Vincent findet: Definitiv. Aber so leicht ist es nicht. Jetzt gibt es eine Petition.

Der Stuttgarter Stadtteil Möhringen hat ein rassistisches Stadtwappen. Sollte man das ändern? Vincent findet: Definitiv. Aber so leicht ist es nicht. Jetzt gibt es eine Petition.

Rechts oben in der Ecke, auf weißem Grund, prangt er, der „Mohrenrumpf“: eine dunkelhäutige Frau mit dicken, roten Lippen, krausen Haaren und großen Kreolen-Ohrringen. Die Gestaltung des Möhringer Stadtteilwappens hat in den vergangenen Wochen für Aufregung gesorgt – zu Recht, findet Vincent, der zusammen mit der Initiative für Schwarze Menschen in Deutschland für eine Änderung des Wappens kämpft.

Vincent findet die Mohren-Darstellung klar rassistisch

„Die Darstellung des Mohren zeigt den Afrikaner oder den Schwarzen als Fröhlich Unterdrückten“, sagt der Stuttgarter Student. „Als jemanden, der keine Initiative ergreift, der leicht dümmlich ist und sich darüber freut, Weiße auf seinem Land begrüßen zu dürfen.“ Deswegen ist er dafür, dass das Wappen geändert wird.

Online-Petition mit mehr als 9.000 Unterschriften

Eine Online-Petition mit diesem Ziel ist in den vergangenen Wochen von mehr als 9.000 Unterstützern unterzeichnet worden. Wird das Wappen jetzt wirklich abgeändert?

Wir wollen damit niemanden verletzen.

Evelyn Weis, Bezirksvorsteherin in Stuttgart-Möhringen

Politik reagiert zögerlich

So schnell geht es nicht. Die Politik weist die Verantwortung bisher von sich: „Wir wollen niemanden damit verletzen“, sagt Evelyn Weis, die Bezirksvorsteherin in Stuttgart-Möhringen. In der Geschichte sei das auch nie so gemeint gewesen, meint sie. „Wir müssen jetzt schauen, wie wir damit umgehen – und ob wir das überhaupt abändern können.

Es gibt ganz klar Rassismus in Deutschland!

Vincent Kadiri

Für Vincent führt das an der eigentlichen Debatte vorbei: „Die Diskussion wird verwischt“, sagt er. Man fordere nicht erst seit gestern, das Stadtteilwappen zu ändern. „Es gibt ganz klar Rassismus in Deutschland. Es reicht nicht mehr, zu sagen: ‚Ich bin kein Rassist‘, sondern wir müssen sagen: ‚Ich bin Anti-Rassist‘!“

🔝 Meistgelesen

  1. Medienpsychologe Wie Joko und Klaas mit ihren 15 Minuten einen Hype schaffen

    Joko und Klaas haben es erneut getan und mit ihrem Video vom Flüchtlingslager Moria auf Social Media Millionen von Menschen erreicht. Bereits in der Vergangenheit haben es die beiden immer wieder geschafft, einen Hype zu schaffen. Medienpsychologe Tobias hat uns erklärt, wieso diese Art der Videos so gut ankommen und warum das auch gut ist.  mehr...

  2. Apps Reface-App: Warum sich der Download nicht wirklich lohnt

    "Reface" ist technisch krass gut im Vergleich zu anderen Deepfake-Apps. Das Problem ist nur: Die App versucht uns ziemlich aggressiv in ein Abo zu drängen. Auch die Bewertungen in App-Stores sind nicht wirklich gut.  mehr...

  3. App-Check Gradient-App: Wer ist dein Star-Doppelgänger?

    Die App "Gradient" stürmt gerade die App-Charts. Mit ihr kannst du deinen Doppelgänger finden. Ist lustig - hat aber einen Haken.  mehr...

  4. Sport Ist das Trainieren mit Maske wirklich gefährlich?

    Es war eigentlich nur ein harmloses Video von Kaley Cuocos Workout. Der einzige Unterschied: Beim Seilspringen trägt die US-Schauspielerin aus der Serie The Big Bang Theory eine handelsübliche Maske. Das sei gefährlich, meinen viele User. Doch stimmt das wirklich? Wir haben für dich nachgefragt.  mehr...