vor Ort Trier Fußball ist Frauensache

Profi-Fußballer verdienen jährlich Millionen von Euro. Bei Profi-Fußballerinnen sieht das anders aus. Hier gibt es große Unterschiede. Das geht gar nicht, findet Angelina. Sie spielt als Profi in der 1. Liga in Luxemburg.

Fußball ist ein Millionengeschäft. Das ist zumindest bei den Männern so. Doch während die Männer in den Profi-Ligen Millionen bekommen, müssen Profifußballerinnen mit viel weniger auskommen. Im Schnitt verdienen die männlichen Kollegen 260-mal soviel, wie ihre Kolleginnen. Für die einen ist der Fußball also ein Millionengeschäft, für die anderen ein besser bezahltes Hobby. Das geht gar nicht findet die 20-jährige Profifußballerin Angelina, die neben ihrem Fußball-Job noch studieren geht, um sich ein zweites Standbein aufzubauen.

Angelina kämpft auch mit Vorurteilen

"Kennst du denn die Abseitsregeln?". Diesen Spruch kann Angelina nicht mehr hören. Es ist allerdings nicht der einzige Spruch, den sie als Fußballerin schon gedrückt bekam. Angelina hat den Vorurteilen den Kampf angesagt.

Angelina trainiert auch mit Männern

Zu ihrem Training mit den Profis in Luxemburg, trainiert sie in der Woche zwei Mal mit dem Trierer Amateur Verein "Alemanina Trier 2013". Hier stellt sie ihre Können unter Beweis und macht die Herren aus der Kreisklasse frisch.

STAND