Kathrin stellt ihr Warndreieck auf (Foto: DASDING)

vor Ort Trier Wildunfall? So reagierst du richtig!

Im Winter steigt die Zahl der Wildunfälle - besonders in ländlichen Regionen. Wir sagen dir, wie du Unfälle vermeiden kannst und wie du im schlimmsten Fall reagieren solltest!

Vor zwei Jahren hatte Kathrin einen Wildunfall. In der Dämmerung rannten ihr mehrere Wildschweine ins Auto:

Es hat relativ laut geknallt. Im ersten Moment dachte ich nur: verdammt!

Kathrin

Ruhig bleiben und Unfallstelle sichern

Kathrin reagiert richtig. Sie bleibt ruhig, sichert die Unfallstelle und ruft die Polizei: "Die muss man ja rufen, damit man einen Wildschein bekommt". Denn nur mit Wildschein übernimmt die Versicherung den Schaden. Aber nicht nur die Polizei, auch Jäger können ihn ausstellen.

Hilfe anbieten!

Nach dem Unfall wartet Kathrin lange auf die Polizei. Sie ist verärgert, dass fast keiner angehalten hat, um ihr zu helfen: "Ich habe gezählt. Da sind 18 Autos vorbei gefahren."

So kannst du einen Wildunfall vermeiden:

Damit es gar nicht erst zu einem Unfall kommt, solltest du die folgenden Tipps beachten: Wenn du Wild siehst, fahre langsamer und schalte das Fernlicht aus, damit das Tier nicht geblendet wird. Du solltest hupen, um das Wild zu verscheuchen.

Außerdem gilt:

Halte das Lenkrad gut fest und weiche nicht aus. So hart es klingt: Der Zusammenstoß mit dem Tier ist für dich normalerweise weniger gefährlich, als wenn du ausweichst und in einen Graben oder Baum fährst.