vor Ort Rottenburg Mit dem Fahrrad von Rottenburg nach Namibia!

Mareile und Marius haben einen verrückten Plan – sie wollen mit dem Rad von Rottenburg nach Namibia radeln!

Mareile und Marius haben einen verrückten Plan – sie wollen mit dem Rad von Rottenburg nach Namibia radeln!

Marius ist ein waschechter Schwabe. Namibia ist Mareiles Heimat – dort ist sie geboren und aufgewachsen. Im Juni 2018 kündigten beide ihre Jobs, um auf große Reise zu gehen. Dabei ist auch die Idee entstanden, mit dem Rad von „Haustür zu Haustür“, also von Marius bis in Mareiles Heimat zu fahren.

Wir hatten einfach Lust und Laune das zu machen. Wir dachten, jetzt geht das noch, jetzt sind wir noch jung!

Mareile

Mittlerweile haben sie alle möglichen Ecken der Welt bereist und dabei nicht nur Schönes, sondern auch viel Armut und Leid gesehen. Deswegen beschlossen sie zwei Dinge: Sie wollen in Zukunft so nachhaltig wie möglich reisen - ohne Flugzeug, Bus und PKW - und sie möchten Menschen helfen.

Radeln für den guten Zweck

Mit ihrer Fahrradtour wollen die beiden Geld sammeln für Waisenkinder in Afrika, für den Verein Pro Namibian Children e.V. Der kümmert sich um 120 Waisenkinder im Süden von Namibia.

Training? Fehlanzeige!

Marius ist ein richtiger Fahrrad-Pro, für Mareile ist ihr neues Radtour-Bike ihr erstes Fahrrad überhaupt. Sie fühlt sich beim Fahrradfahren noch nicht so sicher. Auch das Training fiel bei den beiden eher dürftig aus. Dafür haben sie eine gute Portion Optimismus an Bord. „Wir hatten jetzt so eine große Klappe überall, jetzt müssen wir das auch durchziehen. Also ich komme nicht zurück, ohne das geschafft zu haben!“

Ich denke wir werden fit auf dem Weg – hoffe ich zumindest!

Marius

Alle Wege führen nach…Namibia?

Ihr Weg führt die beiden über Italien, Griechenland, die Türkei, Israel, Ägypten, einmal quer durch Afrika bis nach Namibia. Dafür geben sie sich ungefähr 1,5 Jahre Zeit. Zeitdruck haben sie aber eigentlich nicht. Die Reise soll günstig werden – sie planen, nur im Zelt am Wegesrand zu übernachten.