SWR (Foto: SWR)

vor Ort Ulm Lauftipps für Einsteiger von Rekord-Athletin Alina Reh

Alina Reh vom SSV 1846 Ulm hat schon viele Titel abgeräumt, unter anderem Silber bei den U-23 Europameisterschaften in Polen. Beim Einstein-Marathon in Ulm/Neu-Ulm lief die 20-Jährige am Sonntag als Erste ins Ziel. Über 20 Kilometer in einer unglaublichen Zeit von 1:11:20 Stunden. Hier die Lauf-Tipps vom Profi!

Essen & Trinken: Wer während dem Laufen trinken und essen will, sollte das zuvor auf jeden Fall üben! Unser Körper ist es nicht gewöhnt, unter Anstrengung Nahrung und Flüssigkeiten aufzunehmen. Häufig reagiert er mit Übelkeit oder Seitenstechen.

Atmung: Durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmen? Völliger Quatsch sagt die Profi-Läuferin. Auf jeden Fall durch den Mund einatmen. Nur so kommt genügend Sauerstoff in den Körper.

Kleidung: Keine neuen Schuhe und Socken tragen! Das kann böse Blasen und Druckstellen geben. Umso besser die Schuhe eingelaufen sind, desto wohler fühlt man sich auch beim Lauf.

Keine Ausrede! Wer gut sein will, muss bei jedem Wetter trainieren. Ob Regen oder Sonnenschein, Ausreden gibt es für Alina keine.

Dehnung: Hier gehen die Meinungen auseinander. Alina ist für leichtes Andehnen. Die Muskeln werden warm und der Körper behält eine Grundspannung.

Seitenstechen: Brust aufmachen, Schulterblätter nach hinten. Es muss viel Luft in die Lungen kommen. Wenn es aber gar nicht mehr geht, Tempo rausnehmen oder eine kurze Pause einlegen.

Start: Die meisten Hobby-Läufer rennen am Anfang viel zu schnell los und kommen nach kurzer Zeit an ihre Grenzen. Lieber langsam angehen lassen und sich seine Kräfte gut einteilen. Gerade beim Halbmarathon ist das wichtig!

STAND