Eine Kleiderstange voller Klamotten in einem Laden. (Foto: Imago, imago images / CHROMORANGE)

vor Ort Vor Ort Second Hand Shopping in Ulm - wo gibt's was?

Second-Hand-Fashion ist in! Inzwischen gibt es auch in Ulm einige Läden. Wir haben mal für dich gecheckt, was es wo zu kaufen gibt und wie teuer das Ganze so ist.

Claudine in der Herdbruckerstraße

Schaufensterfront des Second-Hand-Ladens "Claudine" in Ulm (Foto: DASDING)
"Claudine" findet ihr in der Herdbruckerstraße, und zwar hinter diesem Schaufenster.

Angebot und Preis:
Ihr sucht etwas für eine crazy Mottoparty oder einfach mal ein ausgefallenes Einzelstück? Irgendwas mit Glitzer und Pailletten oder ein Vintage-Schätzchen aus den 80ern? Dann könntest du bei Claudine fündig werden. Allerdings ist es hilfreich, wenn man sich ein bisschen mit Marken und Preisen auskennt. Denn es hängen Teile von hochpreisigen Labels teilweise direkt neben Teilen von H&M, Zara und Co. - zu ähnlichen Preisen. Während das dann für die Markensachen ein super Preis ist, ist das bei den ursprünglich eher günstigen Sachen für Second Hand dann teilweise schon recht teuer. Aber natürlich ist auch immer die Frage, wie viel einem das Teil persönlich wert ist.
Bei unserem Testkauf gab es einen Strickcardigan für 39 Euro und ein Strickkleid für 36 Euro.

Der Laden an sich ist sehr süß, eher etwas dunkler eingerichtet, alles nach Farben und Größen sortiert und daher ganz übersichtlich, obwohl sehr viele Teile auf kleinem Raum hängen. Die Sachen werden dort auf Kommission verkauft, sprich: Verkäufer bringen ihre Ware dort hin und der Laden verkauft die Sachen gegen Provision weiter.

Adresse: Herdbruckerstraße 24 in Ulm
Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag 10-18 Uhr, Samstag 10-14 Uhr

Secontique in der Dreiköniggasse

Schaufensterfront einer Second-Hand-Boutique in Ulm (Foto: DASDING)
Die "Secontique" gibt es in Ulm seit gut einem Jahr.

Angebot und Preis:
Die Secontique gibt es erst seit gut einem Jahr, das Konzept ist laut eigener Angabe: Eine Mischung zwischen Second Hand und klassischer Boutique. Das heißt, die Kunden sollen beim Kauf auch beraten werden und sich wie in einer normalen Boutique fühlen. Der Verkaufsraum ist sehr hell und offen gestaltet, die Sachen sind auch hier nach Größe sortiert. Hier gibt es eher wenige, ausgewählte Teile, "Discounter-Marken" gibt es hier nicht, dafür namhafte Marken zu guten Preisen.

Der günstige Preis liegt sicher auch daran, dass in der Secontique ausschließlich gespendete Kleidung verkauft wird - der gesamte Erlös wird wiederum an gemeinnützige Projekte gespendet. Da nicht so viele Sachen auf einmal im Laden sind, muss man vielleicht öfters mal vorbei gehen, um etwas zu finden. Aber immerhin tut man dafür mit dem Kauf sogar doppelt Gutes!
Zu den Preisen: Bei unserem Test-Outfit gab es eine Jeans für 18 Euro und eine Hemdbluse für 24 Euro.

Adresse: Dreiköniggasse 10
Öffnungszeiten: Montag 10-17 Uhr, Dienstag-Frreitag 10-18 Uhr, Samstag 10-15 Uhr

Kleiderrausch auf dem Kreuz

Eingan und Schaufenster des Second-Hand-Ladens Kleiderrausch in Ulm (Foto: DASDING)
Hinter diesem schnuckeligen Eingang verbirgt sich ein kleines Designer-Paradies...

Angebot und Preis:
Der Kleiderrausch
ist ein Geheimtipp, wenn ihr auf der Suche nach Designerteilen seid (die man in Ulm so gar nicht erwarten würde). Allerdings eher kein Geheimtipp, wenn ihr grade ohnehin schon knapp bei Kasse seid, denn unter 50 Euro werdet ihr hier eher nichts finden. Dagegen kann es schon sein, dass ein Blazer oder eine Handtasche dort trotz Second Hand mehrere Hundert Euro kosten... Aber wenn es schon mal die Louis Vuitton Tasche sein soll, dann kriegt ihr da sogar mehrere zur Auswahl. In einem super Zustand, immerhin günstiger als neu - und besser in Sachen Nachhaltigkeit!

Die Besitzerin sucht die Sachen übrigens nach ihrem eigenen Geschmack aus, ist sehr hilfsbereit und man darf auch einfach mal nur zum Schauen kommen. Bei unserem Test-Outfit hatten wir allerdings kurz Schnappatmung: ein Blazer für 799 Euro! (Aber immerhin auch noch eine Leder-Leggings für 35 Euro.)

Adresse: Auf dem Kreuz 11
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 14-18 Uhr, Samstag 10.30 -14 Uhr

Second-Hand-Shop der Neuen Arbeit in der Büchsengasse

Eine junge Frau posiert vor dem Eingang eines Second-Hand-Ladens in Ulm (Foto: DASDING)
Auch den Second-Hand-Shop der Neuen Arbeit haben wir gemeinsam mit unserer Testerin Aylin (Miss Ulm 2019) gecheckt.

Angebot und Preis:
Hier solltet ihr definitiv Zeit mitbringen, denn der Laden ist ziemlich voll. Es ist der "Discounter" unter den Second Hand Shops und definitiv mehr was für Leute, die entweder wirklich einfach günstige, gebrauchte Sachen suchen oder für Schatzsucher, die sich die Mühe machen, in der Masse von Dingen die tollen Teile herauszufischen. Sortiert ist nach Farben und ein wenig nach Größen. Der größte Pluspunkt sind auf jeden Fall die Preise: Bei unserem Test-Look gab es eine Hose für 3,80 Euro und einen Blazer für 7,50 Euro.

Außerdem tut man mit jedem Kauf im Laden der Neuen Arbeit doppelt Gutes: Im Laden arbeiten ausschließlich Langzeitarbeitslose, die so einen Weg zurück zu einer normalen Arbeitsstelle finden können. Außerdem gibt es Abteilungen, in denen sozial schwache Kunden zu besonders günstigen Konditionen Klamotten erwerben können. Alle Teile, die dort zum Verkauf auf Kommission abgegeben werden und nach einigen Wochen nicht verkauft sind, gehen als Kleiderspende an Bedürftige.

Adresse: Büchsengasse 25
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30-18 Uhr, Sa 9.30-16 Uhr

Fazit: Second-Hand in Ulm?

Natürlich ist Ulm keine Großstadt wie Berlin, wo die Vintage-Shops nur so aus dem Boden sprießen. Aber es gibt schon eine ganz ordentliche Szene und tatsächlich mindestens ein Angebot für jedes Bedürfnis und jeden Geldbeutel.

Wir haben die Shops übrigens auch auf unserem Instagram Account @typischulm getestet. Was Modebloggerin und Miss Ulm Aylin bei ihrem Test sagt, kannst du einfach hier im Highlight nachgucken.