STAND
AUTOR/IN

In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg werden die Corona-Regeln immer weiter gelockert. Was bei dir gerade gilt und was in den nächsten Wochen geplant ist, checkst du hier.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist deutlich gesunken, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bundesweit sogar im einstelligen Bereich (Stand 28.06.21)! Hinzu kommt, dass immer mehr Menschen geimpft werden können. Deshalb wird sowohl in Rheinland-Pfalz, als auch in Baden-Württemberg immer weiter gelockert.

Hier geht's zu den Regeln in Baden-Württemberg

Hier geht's zu den Regeln in Rheinland-Pfalz.

Corona-Lockerungen: Das gilt jetzt in Baden-Württemberg

Neue Lockerungen seit dem 28. Juni

Auch in Baden-Württemberg wird immer mehr geöffnet. Seit dem 28. Juni gilt eine neue, überarbeitete Corona-Verordnung. Es wird mit verschiedenen Inzidenzstufen gearbeitet: Stufe eins bei einer Inzidenz unter 10, Stufe zwei bei einer Inzidenz zwischen 10 und 35, Stufe drei bei einer Inzidenz zwischen 35 und 50 und Stufe vier bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100. Das neue System soll die Sache mit den Regeln einfacher machen.

Corona-Lockerungen: Das gilt in Baden-Württemberg

In Städten und Kreisen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert der geltenden Stufe unterschreitet, treten die Lockerungen der niedrigeren Stufe am Tag nach der Bekanntmachung durch das örtliche Gesundheitsamt in Kraft.

Stufe 1: Inzidenz unter 10

  • Kontakte: Treffen mit maximal 25 Personen aus beliebig vielen Haushalten - vollständig Geimpfte oder Genesene zählen nicht mit
  • Feiern: Private Feiern mit Hygienekonzept und Kontakterfassung dürfen stattfinden ➡ maximal 300 Personen (in Räumen müssen die Anwesenden vollständig geimpft, genesen oder getestet sein)
  • Gastronomie: Keine besonderen Beschränkungen mehr, aber Hygienekonzepte und Kontakterfassung erforderlich
  • Sport: Alle Einschränkungen fallen weg
  • Freizeiteinrichtungen (Schwimmbäder, Freizeitparks und Co.): Keine Beschränkungen mehr, aber Kontaktdatenerhebung
  • Hotels, Ferienwohnungen und Co.: Keine Beschränkungen, außer Hygienekonzept
  • Öffentliche Veranstaltungen (Konzerte und Co.): Im Freien ➡ maximal 1.500 Personen. In Innenräumen ➡ maximal 500 Personen
  • Clubs: Maximal eine Person pro zehn Quadratmeter. Anwesende müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Kontaktdaten müssen erhoben werden und ein Hygienekonzept ist erforderlich.
  • Einzelhandel: Keine besonderen Regelungen

Stufe 2: Inzidenz zwischen 10 und 35

  • Kontakte: Treffen mit maximal 15 Personen aus vier Haushalten - vollständig Geimpfte oder Genesene zählen nicht mit
  • Feiern: Private Feiern mit Hygienekonzept und Kontakterfassung dürfen stattfinden ➡ maximal 200 Personen (in Räumen müssen die Anwesenden vollständig geimpft, genesen oder getestet sein)
  • Gastronomie: Keine besonderen Beschränkungen mehr, aber Hygienekonzepte und Kontakterfassung erforderlich - in Innenräumen Rauchverbot
  • Sport: Alle Einschränkungen fallen weg
  • Freizeiteinrichtungen (Schwimmbäder, Freizeitparks und Co.): Keine Beschränkungen mehr, aber Kontaktdatenerhebung
  • Hotels, Ferienwohnungen und Co.: Keine Beschränkungen, außer Hygienekonzept
  • Öffentliche Veranstaltungen (Konzerte und Co.): Im Freien ➡ maximal 750 Personen. In Innenräumen ➡ maximal 250 Personen
  • Einzelhandel: Keine besonderen Regelungen

Stufe 3: Inzidenz zwischen 35 und 50

  • Kontakte: Treffen mit maximal 15 Personen aus vier Haushalten - vollständig Geimpfte oder Genesene zählen nicht mit
  • Feiern: Private Feiern mit Hygienekonzept und Kontakterfassung dürfen stattfinden ➡ maximal 50 Personen (Anwesende müssen vollständig geimpft, genesen oder getestet sein)
  • Gastronomie: Hygienekonzepte und Kontakterfassung erforderlich - in Innenräumen gilt: genesen, vollständig geimpft oder getestet! Im Innenraum eine Person pro 2,5 Quadratmeter
  • Sport: Testpflicht für alle Teilnehmenden, die nicht geimpft oder genesen sind. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen.
  • Freizeiteinrichtungen (Schwimmbäder, Freizeitparks und Co.): Testpflicht für alle, die nicht geimpft oder genesen sind. Eine Person je angefangene zehn Quadratmeter sind erlaubt.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Co.: Gäste müssen bei der Anreise geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Anschließend muss alle drei Tage ein negativer Test vorgelegt werden.
  • Öffentliche Veranstaltungen (Konzerte und Co.): Im Freien ➡ maximal 500 Personen. In Innenräumen ➡ maximal 200 Personen. Drinnen und draußen gilt die Testpflicht für alle, die nicht genesen oder geimpft sind.

Stufe 4: Inzidenz über 50

  • Kontakte: Treffen mit maximal 5 Personen aus zwei Haushalten - vollständig Geimpfte oder Genesene zählen nicht mit
  • Feiern: Private Feiern mit Hygienekonzept und Kontakterfassung dürfen stattfinden ➡ maximal 10 Personen (Anwesende müssen vollständig geimpft, genesen oder getestet sein)
  • Gastronomie: Innen und außen gilt: genesen, vollständig geimpft oder getestet! Im Innenraum eine Person pro 2,5 Quadratmeter
  • Sport: Draußen sind maximal 25 Personen, drinnen höchstens 14 Personen erlaubt. Draußen und drinnen Testpflicht!
  • Freizeiteinrichtungen (Schwimmbäder, Freizeitparks und Co.): Draußen maximal eine Person auf 20 Quadratmeter erlaubt. Alle Besucher*innen müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Freizeiteinrichtungen in geschlossenen Räumen müssen schließen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Co.: Gäste müssen bei der Anreise geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Anschließend muss alle drei Tage ein negativer Test vorgelegt werden.
  • Öffentliche Veranstaltungen (Konzerte und Co.): Im Freien ➡ maximal 250 Personen. In Innenräumen ➡ maximal 100 Personen. Drinnen und draußen gilt die Testpflicht für alle, die nicht genesen oder geimpft sind.

❗ Die Maskenpflicht bleibt unabhängig von der Inzidenz vorerst bestehen, z.B. beim Einkaufen, in Bus und Bahn oder geschlossenen Räumen wie öffentlichen Gebäuden oder Arztpraxen.

Die komplette aktuelle Corona-Verordnung für Baden-Württemberg findest du hier

Hier checkst du die Inzidenz in deiner Region in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz:

Mehr Lockerungen ab dem 2. Juli: Das gilt in Rheinland-Pfalz

Bei einer Pressekonferenz hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer angekündigt, dass es wegen der guten Inzidenz-Werte in Rheinland-Pfalz ab dem 2. Juli noch mehr Lockerungen geben wird. Inzwischen sind auch wieder private Feiern und noch mehr Kultur- oder Sportveranstaltungen drin. Auch in Sachen Maskenpflicht an Schulen hat sich was getan.

Diese Corona-Lockerungen gelten seit dem 2. Juli

  • Treffen: 25 Personen aus verschiedenen Haushalten
  • Private Feiern sind mit bis zu 100 Gästen möglich. In Innenräumen gilt dabei die Testpflicht, außer du bist vollständig geimpft oder genesen.
  • Kultur- und Sport-Veranstaltungen: Im Freien ➡ bis zu 500 Personen. In Innenräumen ➡ bis zu 350 Personen. Es gilt jeweils: Genesen, geimpft oder getestet.
  • Großveranstaltungen (wie z.B. Weinfeste): Im Freien ➡ maximal 5.000 Personen - bei einer Inzidenz unter 35!
  • Mitarbeitende in Restaurants und Geschäften: Keine Maskenpflicht mehr bei der Arbeit, wenn geimpft, getestet oder genesen.
  • Clubs: Bis zu 350 geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen erlaubt. Voraussetzung sind zum Beispiel "gute Lüftungsanlagen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Pressekonferenz.
  • Bordelle dürfen wieder öffnen
  • Sport: Drinnen und draußen ➡ bis 50 Personen (mit Trainer/anleitender Person) - Geimpfte oder Genesene zählen nicht mit.
  • Praktischen Fahrunterricht: Maskenpflicht kann entfallen, wenn Lehrer*in und Schüler*in damit einverstanden sind. Dann gilt die Testpflicht.

Hier geht's zu den ausführlichen Lockerungen ab dem 2. Juli.

Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz: Seit 21. Juni neue Regeln in Schulen und Außenbereichen

In Rheinland-Pfalz müssen in Außenbereichen seit dem 21. Juni keine Masken mehr getragen werden. Ausnahmen sind größere Ansammlungen (z.B. in Warteschlangen), Bushaltestellen oder der Weg zum Tisch in der Außengastronomie.

Wenn die Inzidenz unter 35 liegt, müssen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte am Platz und auf dem Schulhof keine Maske mehr tragen.

Rheinland-Pfalz: Das gilt seit 18. Juni bei einer Inzidenz unter 100

  • Private Feiern: mit bis zu 25 Gästen erlaubt (gilt für drinnen und draußen, im Innenbereich ist aber ein Test notwendig). Geimpfte und Genesene zählen nicht mit, Gastgeber*innen müssen aber die Kontaktdaten erfassen.
  • Gastronomie: darf Buffets anbieten, Kantinen dürfen öffnen.
  • Hotels, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen aufmachen, auch Jugendfreizeiten sind wieder möglich.
  • Bus- und Schiffsreisen sind erlaubt Sport: Gruppen von bis zu 30 Personen dürfen im Freien Sport machen, im Innenbereich bis zu zehn Personen plus Trainer.
  • Amateur- und Profisport: Im Freien sind bis zu 250 Zuschauer*innen, im Innenbereich 100 (+Test).
  • Hallenbäder und Thermen: dürfen öffnen.
  • Freizeitparks (und ähnliche Einrichtungen): Innenbereiche dürfen aufmachen (+Test und Personenbegrenzung).

Das gilt seit 18. Juni in Rheinland-Pfalz bei einer Inzidenz unter 50

  • Private Feiern: im Freien mit bis zu 50 Personen erlaubt, auch hier sollen aber die Kontaktdaten erfasst werden.
  • Sport: Gruppen von bis zu 50 Personen dürfen im Freien Sport machen, im Innenbereich maximal 20 Personen (im Innenbereich ist ein Test notwendig, Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren zählen bei der Personenanzahl jeweils nicht mit).
  • Amateur- und Profisport: Im Freien sind bis zu 500 Zuschauer*innen und in Innenräumen bis zu 250 Zuschauer*innen erlaubt

Das gilt schon länger in Rheinland-Pfalz bei einer Inzidenz unter 100:

  • Gelockerte Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich fünf Personen aus fünf verschiedenen Haushalten treffen. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, Geimpfte und Genesene werden dabei nicht mitgezählt und dürfen zusätzlich dabei sein.
  • Gastronomie: Im Außenbereich der Gastronomie entfällt die Testpflicht. Die Innengastronomie darf öffnen, hier ist aber ein Test verpflichtend. Außerdem müssen die Kontaktdaten erfasst werden, bevorzugt soll das digital passieren, zum Beispiel über die Luca-App.
  • Hotels: Interne und externe Gäste dürfen drinnen und draußen bewirtet werden, Frühstück darf als Buffet serviert werden, Sauna und Wellnessbereiche dürfen geöffnet werden, die Hallenbadnutzung ist im Hotel unter Auflagen gestattet. Ein Test ist alle 48 Stunden Pflicht.
  • Kultur (Kino, Theater und Co.): Innen- und Außenbereiche dürfen für eine begrenzte Anzahl an Personen geöffnet werden, im Innenbereich ist ein negativer Test Pflicht, bei der Sitzverteilung müssen Abstände eingehalten werden.
  • Freizeiteinrichtungen dürfen öffnen. Dazu gehören zum Beispiel Minigolfplätze und Freizeitparks. Es gelten allerdings Regeln wie Maskenpflicht, die Kontaktdaten müssen erfasst werden und teilweise gibt es eine Vorausbuchungspflicht.
  • Freibäder und Badeseen dürfen öffnen, allerdings unter Auflagen. Die Auslastung darf nicht mehr als 50 % betragen, es kann zusätzliche Schutzmaßnahmen geben.
  • Zum Shoppen an Orten mit entsprechend niedriger Inzidenz braucht man keinen negativen Corona-Test mehr
  • Kultur im Freien und Sport mit Publikum wieder möglich (allerdings sind negative Tests und feste Plätze dabei verpflichtend)
  • Friseure, Fußpflegeeinrichtungen, Kosmetik- und Nagelstudios , Piercing und Massagesalons und andere körpernahe Dienstleister haben geöffnet
  • Fitnessstudios dürfen für Individualsport öffnen, haben allerdings genaue Vorgaben, wie viele Personen auf wie viele Quadratmeter verteilt trainieren dürfen

Hier gibt's die Lockerungen nochmal auf einen Blick:

🔝 Meistgelesen

  1. Flut-Hilfe Hochwasser & Überschwemmungen: So kannst du helfen

    Die heftigen Unwetter und Überflutungen in Rheinland-Pfalz haben Schaden angerichtet und vielen Menschen alles genommen. Viele bieten ihre Unterstützung an. So kannst auch du helfen:  mehr...

  2. Social Media Wer ist Hasbulla und wieso ist er überall?

    Auf TikTok oder Instagram kommt man nicht mehr an ihm vorbei: Der 18-Jährige Hasbulla Magomedov aus Russland ist ein Mega-Star im Netz. Videos und Memes von ihm gehen viral. Woher der Hype um ihn kommt und wegen welcher Aktion er auch kritisiert wird, checkst du hier.  mehr...

  3. Starnews Bausas "Was Du Liebe Nennst" goes USA!

    Bausa hat mit "Was Du Liebe Nennst" 2017 einen der größten deutschsprachigen Hits abgeliefert. In Russland und Schweden hat man das Potential des Songs schon erkannt, jetzt gibt es den Song mit Starbesetzung aus den USA!  mehr...

  4. Social Media TikTok-Star Theophilus Junior Bestelmeyer - Wer ist das und wieso ist er überall?

    Seinen Namen liest man zurzeit unter vielen Beiträgen auf Social Media. In den USA lässt sich eine TikTok-Userin vielleicht sogar seinen Namen tätowieren, jetzt releaste er einen Song dazu. Theophilus Junior Bestelmeyer is everywhere - aber wieso? Und wer ist er überhaupt?  mehr...