STAND
AUTOR/IN

Erst die Stadionbeleuchtung in München, jetzt die Bandenwerbung in Baku und St. Petersburg: Die UEFA untersagt die Regenbogenfarben.

Die Regenbogenfahne als Zeichen für Toleranz und Vielfalt ist nicht nur auf der Kapitänsbinde von Manuel Neuer zu sehen, auch an Eckfahnen und auf der Bandenwerbung der EM-Sponsoren. Bis jetzt!

Denn die UEFA hat einigen Sponsoren untersagt, ihre bunte Werbung auch bei den Viertelfinalspielen in Baku (Aserbeidschan) und St. Petersburg (Russland) zu zeigen. Der Fußballverband beruft sich auf seine unpolitische Haltung und auf die rechlichen Rahmenbedingungen an den Spielorten.

VW bedauert die Entscheidung

Wir bedauern diese Entwicklung, teilte Volkswagen laut Eurosport als einer der Sponsoren mit. Man habe erneut ein "deutliches Zeichen pro Vielfalt" setzen wollen.

Bei den Viertelfinalspielen in München und Rom darf die Werbung gezeigt werden.

UEFA untersagt Regenbogen-Banden in Baku und St-Petersburg. #EURO2020 https://t.co/MUn9giglqN

STAND
AUTOR/IN

🔝 Meistgelesen

  1. Flut-Hilfe Hochwasser & Überschwemmungen: So kannst du helfen

    Die heftigen Unwetter und Überflutungen in Rheinland-Pfalz haben Schaden angerichtet und vielen Menschen alles genommen. Viele bieten ihre Unterstützung an. So kannst auch du helfen:  mehr...

  2. Social Media Wer ist Hasbulla und wieso ist er überall?

    Auf TikTok oder Instagram kommt man nicht mehr an ihm vorbei: Der 18-Jährige Hasbulla Magomedov aus Russland ist ein Mega-Star im Netz. Videos und Memes von ihm gehen viral. Woher der Hype um ihn kommt und wegen welcher Aktion er auch kritisiert wird, checkst du hier.  mehr...

  3. Geld Shopping, Sprit und Co - Darum wird gerade alles teurer!

    Dass Preise für Produkte erhöht werden, kennt man ja. Meistens passiert das eher unauffällig. Doch jetzt, im Juli, sind die Preise sprunghaft gestiegen - und zwar für (fast) alles!  mehr...

  4. News Heftige Waldbrände in der Türkei!

    In der Türkei sind mehrere schwere Waldbrände ausgebrochen. Betroffen ist unter anderem die Region Antalya. Es gibt viele Verletzte. Als Ursache wird Brandstiftung vermutet.  mehr...