STAND
AUTOR/IN
Yannick (Foto: Yannick)

Mehrere Influencer haben auf Instagram zu Spenden aufgerufen, um Bäume zu pflanzen. Viele Fans haben daraufhin auch gespendet. Fast 10.000 Euro sind dabei gesammelt worden. Problem: Die ganze Aktion war wohl fake. Das hat das funk-Format offen un' ehrlich recherchiert.

Sie wollten doch nur etwas fürs Klima tun... Sami Slimani, Simon Desue und Kim Lianne haben in den vergangenen Monaten immer mal wieder in ihren Stories dazu aufgerufen, für eine gute Sache zu spenden. Eine Million Euro für eine Million Bäume. Für eine Aktion namens #TeamTrees. Oder war das doch #TreesTeam? So ganz war das nämlich gar nicht klar. Aber der Reihe nach.

Das funk-Format "offen un' ehrlich" hat recherchiert, dass an der ganzen Sache irgendetwas faul ist. Das beginnt schon beim Namen: TreeTeam oder TeamTrees? Weiter: Die Mail des vermeintlichen Unternehmens, das die Aktion gestartet haben soll und dann den ganzen Influencern geschickt wurde, fällt vor allem wegen einer Sache auf: die suuuuper vielen Rechtschreibfehler. Für ein seriöses Unternehmen, das eine Million Bäume in Deutschland pflanzen will, irgendwie ungewöhnlich.

Laut Absenders sollte dahinter wohl die US-Organisation Arbor Day Foundation stecken, die eben auch bei der Aktion in den USA beteiligt war. Nach einer Nachfrage kam aber raus: Bei der Arbor Day Foundation weiß man gar nichts von einer ähnlichen Aktion in Deutschland. 🤷‍♂️

Influencer fallen auf Fake rein

Auf Nachfrage gab das Management von Simon Desue schlussendlich auch zu: „Wir wurden bei dieser Kampagne hinters Licht geführt.“ Auch die anderen Managements der anderen Influencerinnen und Influencer mussten das einsehen.

Was mit diesem Geld passiert ist, ist unklar. Ziemlich sicher ist aber: Geld für Bäume wurde dabei nicht gesammelt.

So erkennst du Fake-Spenden-Aktionen

WÜRDEN SOLCHE PFLANZ-AKTIONEN ÜBERHAUPT ETWAS BRINGEN?

Prof. Dr. Julia Pongratz ist Waldexpertin an der LMU München. Sie hat in einem Interview gesagt, wenn Bäume noch klein sind, binden sie nur ein kleines bisschen CO2. Bis sie also richtig etwas zum Klimaschutz beitragen, müssten sie ca. 10 Jahre alt oder älter sein. Es stellt sich bei solchen Projekten also immer die Frage: Sorgt auch jemand dafür, dass die Bäume wirklich so lange leben?

AUF SIEGEL ACHTEN

Frau Pongratz rät deshalb auch dazu, bei solchen Aktionen immer auf Umweltsiegel zu achten. Die garantieren, dass es sich auch wirklich um nachhaltige Projekte handelt. Eine Liste mit Projekten, die durch so ein Siegel zertifiziert wurden, findest du zum Beispiel hier.

🔝 Meistgelesen

  1. Social Media Datenschutz-Änderung bei WhatsApp verschoben

    WhatsApp hat neue Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien angekündigt. Die Frist für die Zustimmung wurde jetzt aber verlängert. Was sich überhaupt ändert, was das mit Facebook zu tun hat und bis wann du jetzt zustimmen musst, um die App weiter nutzen zu können, erfährst du hier.  mehr...

  2. DASDING Super-Pin Knack die Pin und sicher dir fetten Gaming-Stuff für Zuhause

    Du hast mega Bock mal ein paar neue Games zu zocken, aber dir fehlt die nötige Hardware dafür? Bei DASDING gewinnst du deine ultimative Gaming-Ausrüstung - vom Gaming Laptop bis zur Next-Gen-Konsole!  mehr...

  3. INSTAGRAM Nervige Sex-Bots und Gruppeneinladungen - das kannst du dagegen tun

    Derzeit überfluten sie große und kleine Instagram-Profile: anzügliche Kommentare, DMs, in Fragestickern oder Gruppenchats, in die man eingeladen wird. Was ist da los und was kann man tun?  mehr...

  4. Netztrends Was du zur App Clubhouse wissen musst

    Fynn Kliemann nutzt es schon, Caro Daur genauso und auch Joko Winterscheidt und viele andere sind am Start: Um die App Clubhouse scheint es gerade einen richtigen Hype zu geben. Wie das Ganze funktioniert, wie du selbst an einen Account kommst und was du vorher wissen solltest, erfährst du hier.  mehr...