Weihnachtsbaum: Kaufen und in ein paar Wochen wegwerfen, mieten oder lieber gleich aus Plastik? (Foto: imago images, Westend61)

Weihnachten

Kaufen, mieten oder gleich aus plastik - geht Weihnachtsbaum in nachhaltig?

STAND
AUTOR/IN

In den Wochen vor Weihnachten wird man auf Social Media und in der Werbung so sehr mit Infos überhäuft, dass man am Ende gar nicht mehr genau weiß, was für den Geldbeutel, die Umwelt und ja - auch für die Weihnachtsstimmung - gut ist. Hier erfährst du, welche Optionen es gibt und was die Ökochecker dazu sagen.

Echter Weihnachtsbaum oder Plastiktanne?

Eine echte Weihnachtstanne kauft man, schmückt man - und wirft sie nach den Weihnachtsfeiertagen direkt wieder weg. So wirklich nachhaltig klingt das nicht. „Plastik“ aber auch nicht.

Die Ökochecker Katharina und Tobi haben sich deshalb angeschaut, was jetzt eigentlich besser ist. Auf ihrer Liste: Bio-Bäume, konventionelle Bäume und Plastikbäume.

Was sie herausgefunden haben, siehst du hier:

Bei ihrem Öko-Check wird klar - beides hat so seine Vor- und Nachteile. Geht es nach dem Waldexperten Rudolf Fenner liegt die echte Tanne in Sachen Ökobilanz vorne.

Weil wir dieser Plastikflut schon gar nicht mehr Herr werden.

Ökochecker Tobi hat im DASDING-Interview ergänzt:

Die Plastiktanne kann besser für Umwelt und Klima sein als eine natürliche Tanne, wenn wir sie sehr lange nutzen - und da gibt es sehr unterschiedliche Zahlen. Manche sagen mindestens zehn Jahre, andere mindestens 20 Jahre.

Also: Die Ökobilanz ist bei echten Tannen, die im besten Fall keinen weiten Transportweg haben und bei dir aus der Gegend kommen, besser als bei Plastiktannen.

Dass eine Plastiktanne tatsächlich zehn bis 20 Jahre verwendet werden kann, hält der Waldexperte für unwahrscheinlich. Erst dann wäre die Ökobilanz aber ungefähr auf dem gleichen Level wie bei einer echte Tanne.

Ein Baum mit Bio-Siegel ist außerdem besser als einer ohne, weil beim konventionellen Anbau teilweise Chemie eingesetzt werden kann. Der Anbau von Bio-Bäumen macht im Moment aber tatsächlich nur einen kleinen Teil in Deutschland aus, denn das ist viel Arbeit.

Preislich zeigt sich im Video der Ökochecker: Bio-Tannen kosten laut Experten ähnlich viel wie eine gute, konventionelle Tanne. Im Video ist von ca. 18 Euro pro Meter die Rede. Die Plastikbäume, die im Video getestet wurden, haben zwischen 29 Euro und 55 Euro gekostet, können dafür aber auch mehrere Jahre hintereinander verwendet werden.

Weihnachtsbaum im Topf kaufen oder mieten - wie sinnvoll ist das?

Eine Möglichkeit, die bisher noch gar nicht angesprochen wurde: Tannen im Topf kaufen und später im eigenen Garten anpflanzen oder sogar mieten und dann wieder zurückgeben. Das wurde vor allem in den letzten Jahren ein Thema, weil auch auf Social Media viel darüber gesprochen wurde, dass lebende Tannen besonders nachhaltig seien. Das gilt aber nur, wenn der Baum Weihnachten auch überlebt und die nächsten Jahre tatsächlich weiterwachsen darf - und wenn er bei dir aus Nähe kommt und keine weiten Strecken zurücklegen muss.

Ökocheckerin Katharina sagt dazu:

Oft überleben die Tannen den Temperaturwechsel nicht - von draußen ins Haus und wieder zurück.

Außerdem kommt es auch hier natürlich auf dein Preisbudget an. Je nach Größe sind bei geliehenen Bäumen zwischen 50 und 100 Euro drin.

🔝 Meistgelesen

  1. Stuttgart Polizei-Sex-Video? Das steckt WIRKLICH dahinter!

    Gestern tauchte es auf und wird seitdem tausendfach weitergeleitet: Ein Video, in dem angeblich Leute Sex im Polizerevier haben.  mehr...

  2. Politik Cannabis-Legalisierung: So lange könnte es noch dauern!

    Nach der Bundestagswahl wurde es versprochen, aber seitdem ist nichts mehr passiert. Jetzt gibt's News zur Cannabis-Legalisierung.  mehr...

  3. Stars & Influencer SIE werden jetzt vom Playboy verklagt!

    Vor einigen Tagen zeigte Laura Müller auf OnlyFans sehr viel nackte Haut. Doch: Die Fotos sind offenbar geklaut.  mehr...

  4. Social Media Überall 🅿️: Was hat es damit auf sich?

    Der Rapper Gunna hat damit angefangen. Jetzt benutzen auch Kim Kardashian und Ufo361 das P-Emoji. Was bedeutet das?  mehr...