STAND
AUTOR/IN

Ein Polizist aus Worms wird im Netz gefeiert mit Kommentaren wie „Ehrenpolizist“ oder „Meinen Respekt“. Grund ist seine Reaktion auf Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen protestiert haben – trotz Demo-Verbot. Das Video und alle Details haben wir hier.

Mehr als 250.000 Aufrufe hat das Video inzwischen - auch Jan Böhmermann hat es retweetet. In vielen Kommentaren drücken User ihren Respekt für den Chef der Wormser Polizei aus.

In dem Video sieht man, wie er gerade mit Menschen diskutiert, die gegen die Corona-Maßnahmen protestieren. Die Demo wurde vorher verboten. Trotzdem kamen einige Menschen. Die Aufgabe des Wormser Polizeichefs, Thomas Lebkücher, war nun, die Menschen nach Hause zu schicken. Und dabei brachte er in wenigen Sätzen auf den Punkt, um was es gerade geht:

Dieser Polizist bringt es wunderbar und exakt aufn Punkt in #Worms Ehre https://t.co/Gp3ksSHARB

Zunächst erklärt der Polizeichef, wie das mit den Grundrechten funktioniert: „Ein Grundrecht kann nie uneingeschränkt ohne ein anderes Grundrecht gelten. Sie möchten ihr Grundrecht auf Religionsausübung machen – das ist gut und schön, das haben sie auch grundsätzlich. Andere haben ein Recht auf Leben zur Durchbrechung der Pandemie-Kette. So funktioniert eine Gesellschaft.“

Die Demo in Worms wurde vorher verboten

Lebkücher bezieht sich deswegen auf die Religionsausübung, weil die Demo als „Gottesdienst“ angemeldet war, um so möglicherweise ein Verbot zu umgehen. Aber auch der vermeintliche Gottesdienst wurde verboten. Dennoch kamen die Demonstranten zum Wormser Lutherplatz.

Dort hat eine Gruppe auch gesungen, wie Polizeichef Lebkücher im DASDING-Interview erzählt hat. Weil die Menschen teilweise keinen Mund-Nasen-Schutz getragen und auch den Mindestabstand nicht eingehalten haben, schritt er ein. Seine Kollegen und er hätten aber abgewartet, „bis zumindest mal drei Strophen des Chorals gesungen waren“, sagte Lebkücher. Danach sei er auf die vermeintliche Vorsängerin zu gegangen und habe sie gebeten, nicht mehr zu singen und auseinander zu gehen. Danach folgte die Szene aus dem Video.

Polizist in Worms argumentiert mit Nächstenliebe

In seiner Erklärung geht der Polizeichef auch auf das Christentum ein. Er sagt: „Jetzt darf ich sie bitten, sich als gläubiger Christenmensch an die Regeln und Gebote zu halten und diese auch umzusetzen. Denken Sie an das christliche Gebot der Nächstenliebe.“

Nächstenliebe – „Wenn wir uns alle dran halten haben wir kein Problem.“

Wie die Provokation am Wormser Polizist abprallt

Ein Demonstrant versucht danach, den Polizeichef zu provozieren. Doch auch das prallt an ihm ab. Er kontert mit einer Szene aus der Bibel zur Nächstenliebe und sagt zum Schluss: „Das ist das fundamentale Gebot und wenn wir uns alle daran halten, haben wir kein Problem. Dankeschön, schönen Tag noch.“

STAND
AUTOR/IN

🔝 Meistgelesen

  1. News Explosion erschüttert Leverkusen

    Der Knall war im ganzen Stadtgebiet zu hören: In Leverkusen hat es eine Explosion gegeben. Eine riesige Rauchwolke steigt vom Gelände des Chemie-Konzerns Bayer auf.  mehr...

  2. Flut-Hilfe Hochwasser & Überschwemmungen: So kannst du helfen

    Die heftigen Unwetter und Überflutungen in Rheinland-Pfalz haben Schaden angerichtet und vielen Menschen alles genommen. Viele bieten ihre Unterstützung an. So kannst auch du helfen:  mehr...

  3. Social Media Wer ist Hasbulla und wieso ist er überall?

    Auf TikTok oder Instagram kommt man nicht mehr an ihm vorbei: Der 18-Jährige Hasbulla Magomedov aus Russland ist ein Mega-Star im Netz. Videos und Memes von ihm gehen viral. Woher der Hype um ihn kommt und wegen welcher Aktion er auch kritisiert wird, checkst du hier.  mehr...

  4. Ahrtal So dreist nutzen Betrüger Hochwasser-Opfer aus

    Viele Menschen im Ahrtal in Rheinland-Pfalz haben so viel durch das Hochwasser verloren. Ein Trost: Geld als Soforthilfe. Doch die gibt's nicht einfach so - und genau das nutzen Betrüger nun aus.  mehr...