Ein Paar gekleidet in den Farben des türkischen Meisters Galatasaray Istanbul läuft über die Straße. - Bei der Meisterfeier in Stuttgart wurden auf dem Schlossplatz 18 Leute festgenommen.

Stuttgart

Festnahmen bei Gala-Meisterfeier auf dem Schlossplatz: Das ist passiert!

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco

In Stuttgart haben sich Fans getroffen, um die Meisterschaft von Galatasaray zu feiern. Aber: Es gab auch Zwischenfälle.

Nachdem Galatasaray Istanbul als Meister der türkischen Süper Lig feststand, waren viele Fans mit einem Autocorso in Stuttgart unterwegs. Laut Polizei haben rund 80 Autos mitgemacht.

Newszone-Logo

So feierten die Fans in Stuttgart die Galatasaray-Meisterschaft

Dauer

Fans des türkischen Fußball-Erstligisten Galatasaray Istanbul haben
nach der gewonnenen Meisterschaft in Stuttgart gefeiert. Auf dem Schlossplatz
versammelten sich am Sonntagabend nach Angaben einer Polizeisprecherin mehrere Hundert
Anhänger. 18 Menschen seien vorläufig festgenommen worden, weil sie Pyrotechnik
und Böller zündeten.

Pyro und Böller: Deshalb gabs Festnahmen in Stuttgart

Außerdem trafen sich am Sonntagabend Hunderte Menschen auf dem Schlossplatz. Dabei wurden nach offiziellen Angaben 18 Leute festgenommen. Der Grund: Sie hatten Pyrotechnik und Böller auf dem Stuttgarter Schlossplatz gezündet, um die Meisterschaft der türkischen Mannschaft zu feiern. Das ist aber nicht erlaubt.

So sah es am Sonntagabend in Stuttgart aus:

Haben sich die Fans geprügelt?

In der Nähe des Schlossplatzes hat es auch eine Prügelei gegeben. Laut Polizei ist aber noch unklar, ob die feiernde Fans daran beteiligt waren. Für die Ermittlungen sollen jetzt Videoaufzeichnungen ausgewertet werden.

Mehr zur Meisterschaft gibts hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Most Wanted