Ariana Grande

Stars

Skandal bei Nickelodeon: DAS sagt Ariana Grande dazu

Stand
Autor/in
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun
Sarah Mokhtari-Serest
Sarah Mokhtari-Serest

Missbrauch am Set von Kindershows: In der Doku "Quiet on Set" wurden Arianas Clips gezeigt. Jetzt äußert sie sich.

Schauspielerinnen und Schauspieler kritisieren Nickelodeon und werfen einem Teil der Produzenten Missbrauch am Set vor. Unter den Beschuldigten ist auch Dan Schneider, der mitunter für "Victorious" verantwortlich war. Die Vorwürfe wurden vor allem durch die Doku "Quiet on Set" bekannt. Darin sind auch Clips von Ariana Grande zu sehen, wie sie in ihrer Rolle in "Victorious" zweideutige Anspielungen macht:

Newszone-Logo

Ariana Grande äußert sich zu Nickelodeon

Dauer

Ariana Grande äußert sich zu Nickelodeon

Ariana Grande äußert sich zu "Victorious" und Nickelodeon

Jetzt hat sich der Star im Podcast "Podcrushed" dazu geäußert. Weder Ariana noch einer ihrer Co-Stars von "Victorious" waren in der Doku zu sehen. Es sei "niederschmetternd" gewesen, die Geschichten von anderen Kinderstars zu hören, die sie als "Überlebende" bezeichnet.

Einige Inhalte ihrer Show hinterfragt sie jedoch im Nachhinein. Sie sagt, dass der Humor von "Victorious" an die Grenzen gegangen ist und das cool war, jedoch:

Ich weiß nicht, ich glaube, es ging alles so schnell und wenn ich jetzt auf einige der Clips zurückblicke, denke ich: "Verdammt, wirklich? Oh Scheiße".

Ariana erzählt weiter, dass Sachen, die zu krass für den Sender waren und nicht genehmigt wurden, einfach auf der Website gelandet sind. Als Fazit fügt sie hinzu:

Ich schätze, ich bin verärgert, ja.

Ariana hat auch einen Take zu Kindern, die Stars werden:

Ariana Grande ist mittlerweile offiziell geschieden. Mehr dazu hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Stars "Ich wurde vergewaltigt": Lena Mantler spricht über Missbrauch

    Lena ist vor einiger Zeit nach New York gezogen. Jetzt geht ein Video viral, in dem sie über ihre Vergangenheit redet.

    DASDING DASDING