"Glühwein"“ steht an einem Stand des Stuttgarter Weihnachtsmarktes geschrieben. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Weihnachtsmarkt

Glühwein soll dieses Jahr nicht teurer werden

Stand
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: SWR DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)

Good News für alle Weihnachtsmäuse, die in Baden-Württemberg leben: Glühwein soll dieses Jahr rund vier Euro kosten.

Die Weihnachtsmarkt-Saison geht wieder los. Während in München Luxus-Glühwein für 21 Euro verkauft wird, dürfen sich die Leute in Baden-Württemberg auf entspannte vier Euro pro Tasse freuen. Die Deutsche Presse-Agentur hat bei den jeweiligen Veranstaltern nachgefragt und dabei kam raus, dass die Preise auf den Weihnachtsmärkten in Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart wie im Vorjahr bei circa vier Euro liegen. In manchen Orten könnte es den Glühwein auch für 3,50 Euro geben.

Wer legt die Glühwein-Preise fest?

Das wird je nach Stadt unterschiedlich festgelegt. In Freiburg gibt es zum Beispiel eine Preisbremse für Glühwein. In den Städten, in denen es keine vorgegeben Preise gibt, sollen die Veranstalter die Verkäufer gebeten haben, nicht viel mehr als im Vorjahr zu verlangen.

Trotz Tarifstreit: Züge fahren safe an Weihnachten

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: