Krankenwagen zu dem Sikandrarao-Krankenhaus, etwa 350 Kilometer südwestlich von Lucknow, gebracht.

Unglück

Tote bei Massenpanik in Indien

Stand
Autor/in
André Mamengui
André Mamengui
Tari Weber
Tari Weber

Bei einem religiösen Fest in Nordindien hat es eine Massenpanik gegeben. Mehr als 120 Menschen sind ums Leben gekommen.

Nach einer Veranstaltung mit dem Hindu-Prediger Bhole Baba, bei der mehr als 15.000 Menschen vor Ort waren, soll die Massenpanik ausgebrochen sein.

Die Menschen waren in einem zu engen Zelt versammelt, in dem es laut Medienberichten heiß und überfüllt war. Beim Verlassen des Zeltes sind einige Menschen ausgerutscht, was dann zur Panik geführt habe, sagten Augenzeugen. Laut einem weiteren Zeugenbericht sind einige Besucher in einen nahe gelegenen Entwässerungsgraben gefallen. Unter den Toten sollen vor allem Frauen und Kinder sein.

Wodurch wurde die Panik ausgelöst?

Der Verwaltungschef von Uttar Pradesh sagte, als der Guru von der Bühne kam, ging eine Menschenmenge auf ihn zu. Sie wollten ihn wohl alle berühren. Freiwillige hätten versucht einzugreifen, und dadurch sei dann das Chaos entstanden.

Newszone-Logo

Hunderte Tote bei Massenpanik in Indien

Dauer

Hunderte Tote bei Massenpanik in Indien

Indiens Präsidentin Draupadi Murmu teilte auf X ihr Beileid mit:

Polizei sucht nach Guru

Laut dem Ministerpräsidenten von Uttar untersuchen Polizei- und Verwaltungsbeamte den Vorfall und suchen den Guru Bhole Baba, um die Umstände zu klären. Laut Medienberichten hat es bei der großen Veranstaltung vor allem an Sicherheitsmaßnahmen gemangelt. Unter anderem habe es keine klare Abgrenzung von Ein- und Ausgängen gegeben.

Mehr News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Offenburg

    Offenburg Nach Schüssen an Schule: Eltern des 15-Jährigen angeklagt

    Im letzten Jahr soll ein Jugendlicher einen Mitschüler erschossen haben. Jetzt müssen auch seine Eltern vor Gericht.

    DASDING DASDING