Fahnder haben im Nordwesten von Mexico ein riesiges Drogenlabor ausgehoben. Festgenommen wurde offenbar niemand - warum? (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Armee von Mexiko)

Mexiko

40 Tonnen Drogen gefunden: War das Ziel Europa? đŸ˜Č

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)

Fahnder haben im Nordwesten von Mexiko ein riesiges Drogenlabor ausgehoben. Festgenommen wurde offenbar niemand - warum?

Es ist einer der krassesten Drogenfunde seit Jahren, sagte die mexikanische Armee am Montag:

  • Bei dem Einsatz seien mehr als 40 Tonnen Meth einkassiert worden.
  • Außerdem haben die Fahnder nach eigenen Angaben tonnenweise Chemikalien beschlagnahmt, mit denen synthetische Drogen hergestellt werden können.  
  • Ein Sprecher hat gesagt, dass das Meth offenbar fĂŒr Europa, Asien und die USA gedacht war.

MĂ€chtige Drogenkartelle: Wie ist die Lage in Mexiko?

In dem Land gibt es seit Jahrzehnten einen heftigen Drogenkrieg. MĂ€chtige Kartelle kontrollieren ganze Regionen und bekommen meistens keine Strafen. Heftig: Allein im letzten Jahr gab es mehr als 30.000 Tote im Drogenkrieg - der Großteil der FĂ€lle wird nie aufgeklĂ€rt.

Wie das Leben fĂŒr Jugendliche in Mexiko ist, kannst du hier checken:

Das kann Cannabis mit jungen Menschen machen 😹

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur VerfĂŒgung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ĂŒber Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (SĂŒdwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und ĂŒber Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen fĂŒr spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos ĂŒber sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle fĂŒr uns werden. Wir prĂŒfen natĂŒrlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein HĂ€kchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestĂ€tigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Heilbronn "Heilbronner MĂ€dchenbande": Drei Mitglieder verurteilt!

    Im Sommer 2023 hatte die Gang 23 Straftaten begangen. Dazu zÀhlten auch Körperverletzung und SachbeschÀdigung.

    SWR1 Baden-WĂŒrttemberg SWR1 Baden-WĂŒrttemberg

  2. Politik 355-Millionen-Dollar-Strafe fĂŒr Trump: Staatsanwaltschaft will Immobilien

    Innerhalb von 30 Tagen muss Donald Trump 355 Millionen Dollar zahlen. Wenn nicht, sollen wohl seine HĂ€user dran glauben.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING