Der Streamer Tanzverbot

Streamer

DESHALB ist Tanzverbot pleite

Stand
Autor/in
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE

Der Streamer Tanzverbot hat kein Geld mehr. Wie das passiert ist, erfährst du hier.

Tanzverbot betont in seinem neuen YouTube-Video, dass niemand außer er Schuld an seiner Pleite ist. Doch er sagt auch, dass er in "wohlhabende Kreise" gerutscht ist und das Einfluss auf ihn hatte. Dadurch habe er wohl sein Geld für teure Markenklamotten, Essen, Club-Besuche und weiteren Luxus ausgeben. Es ging so weit, dass er eine regelrechte Kaufsucht entwickelt habe, sodass er nach und nach sein gesamtes Cash aufbrauchte, sagt er weiter im Video.

Für mich hat sich dann irgendwann so eine Illusion aufgebaut, als wenn ich irgendwie auch reich wäre.

Keine Streams = Kein Einkommen

Während Tanzverbot viel Zeit mit reichen Leuten verbracht hat, haben ihn "viele Streitereien" belastet. Den Kopf für YouTube und Twitch hatte er nur selten. Dadurch gab es keine Einnahmen. "Nicht online sein, bedeutet als Influencer, man verdient kein Geld", erklärt Tanzverbot geknickt.

Das ganze Video siehst du hier:

Orangemorange hat im Stream Tanzverbots Adresse geleakt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted