Newszone

Vaihingen an der Enz

Frontal-Crash: Sechs Verletzte nach schwerem Unfall

Stand
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz

Ein 25-Jähriger hat sich bei Vaihingen/Enz beim Überholen verschätzt. Die Folge: sechs zum Teil schwer Verletzte.

Passiert ist der Unfall zwischen Vaihingen und dem Teilort Kleinglattbach im Kreis Ludwigsburg am Samstagmorgen. Das teilte die Polizei in der Nacht auf Sonntag mit. Sie geht davon aus, dass der Crash so passiert ist:

  • Ein 25-Jähriger wollte ein Auto vor ihm überholen. Die Polizei schätzt, dass er zu schnell unterwegs war.
  • Der Mann übersah, dass ihm eine 62-jährige Fahrerin entgegenkam.
  • Die Frau bremste sofort.
  • Das war offenbar zu plötzlich für das Auto hinter ihr, in dem eine Familie saß. Der Wagen streifte zuerst das Auto der 62-Jährigen und krachte dann frontal mit dem Fahrzeug des 25-Jährigen zusammen.

Unfall bei Vaihingen an der Enz: Zwei Schwerverletzte

Der 25-Jährige und die 62-jährige Fahrerin wurden bei dem Unfall schwer, die vierköpfige Familie leicht verletzt. Das Auto, dass der Mann ursprünglich überholen wollte, war am Zusammenprall nicht beteiligt. Diese Fahrerin wurde nicht verletzt.

Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Drei von den vier Fahrzeugen konnten nicht mehr fahren. Die Polizei schätzt den Schaden auf 40.000 Euro.

Mehr News aus der Region:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted