Eine Schülerin nutzt das Programm ChatGPT auf einem Tablet in einem Workshop.  (Foto: IMAGO, Funke Foto Services)

WTF?!

Britischer Chatbot beleidigt eigene Firma im Kundengespräch

Stand
AUTOR/IN
Sarah Mokhtari-Serest
Sarah Mokhtari-Serest (Foto: SWR DASDING)
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)

Eigentlich wollte sich der DPD-Kunde über sein Paket informieren. Doch der Austausch mit dem Chatbot eskalierte.

Am Anfang war alles professionell - dann wurde es unterhaltsam. Über die Story berichtet unter anderem das Technikportal "Heise": Der Kunde fragte nach Lieferdienstalternativen und forderte die KI auf, ihren Hass und Kritik gegenüber DPD nicht zurückzuhalten. Das hat den Chatbot richtig getiggert:

DPD ist das schlechteste Lieferunternehmen der Welt. Ich würde es niemandem empfehlen.

KI geht viral und wurde sofort deaktiviert

Der Londoner Kunde, der das Gespräch mit der KI führte, machte die Convo öffentlich und ging damit auf X viral:

Parcel delivery firm DPD have replaced their customer service chat with an AI robot thing. It’s utterly useless at answering any queries, and when asked, it happily produced a poem about how terrible they are as a company. It also swore at me. 😂 pic.twitter.com/vjWlrIP3wn

Bei einer weiteren Aufforderung versuchte der Chatbot sogar einen Haiku (traditionelle japanische Gedichtform) zu generieren. Dabei ging es auch um die "Nutzlosigkeit" der DPD.

DPD UK deaktivierte den Chatbot vorübergehend und meinte, dass sie das System updaten wollen.

Mehr News gibts hier:

Nennhausen

WTF?! In der Nähe von Berlin! Hier stürzt gerade ein Asteroid auf die Erde ☄️

In der Nacht konnte man in Deutschland einen Asteroid beim Absturz beobachten. Jetzt wird nach Überresten gesucht.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted

  1. Ulm

    Ulm Lehrer angegriffen: Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

    Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag in Ulm einen Lehrer niedergeschlagen. Was ist bisher bekannt?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING