Mobbing (Foto: IMAGO, IMAGO / Panthermedia)

Verbrechen

Cybermobbing: Wurdest du auch schon im Internet gemobbt?

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: SWR DASDING)

Eine neue Umfrage zeigt, dass jeder sechste Jugendliche Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht hat.

61 Prozent der Jugendlichen haben entweder mitbekommen, dass jemand gemobbt wurde oder wurden sogar selbst gemobbt. Das zeigt die Studie des Instituts Sinus im Auftrag der Krankenkasse Barmer.

  • 2023 wurden 16 Prozent der Befragten Opfer von Cybermobbing.
  • Mehr als 50 Prozent haben mitbekommen, dass jemand, den sie kennen, gemobbt wird.

Info: 2.000 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren haben an der Studie teilgenommen. Sie wurde im November veröffentlicht.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Rund jeder sechste junge Mensch von Cybermobbing betroffen

Dauer

Rund jeder sechste junge Mensch von Cybermobbing betroffen

Cybermobbing: Besonders diese Apps und Seiten werden genutzt

  • 52 Prozent wurden über WhatsApp gemobbt
  • 34 Prozent über TikTok
  • 33 Prozent über Instagram

In den aller meisten Fällen ging es dabei um Beleidigungen. Aber auch Gerüchte wurden herumerzählt und Betroffene aus Gruppen ausgeschlossen. Jeder Dritte berichtete darüber, dass andere peinliche Fotos und Videos gepostet haben.

Du wirst gemobbt oder kennst jemanden? Das kannst du tun

Hier ist eine Doku zu einer sehr krassen Art von Cybermobbing:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: