Der Hund Kabosu auf einer Münze, die den Dogecoin symbolisieren soll.

Internet-Meme

Dogecoin-Hund "Kabosu" ist tot

Stand
AUTOR/IN
Johannes Seiler
Johannes Seiler
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz

Die Hündin Kabosu war ein Hit im Internet und auch das Gesicht für die Kyptowährung Dogecoin - jetzt ist sie gestorben.

Die Besitzerin teilte mit, dass "Kabosu" am Morgen des 24. Mai über die "Regenbogenbrücke gegangen" ist. Sie wurde etwa 18 Jahre alt - das entspricht umgerechnet fast 90 Menschenjahren. Die Hündin sei friedlich eingeschlafen, ohne zu leiden, schrieb die Besitzerin unter einem Instagram-Post.

Ich danke euch allen, dass ihr Kabosu all die Jahre geliebt habt. Ich bin mir sicher, dass Kabosu der glücklichste Hund der Welt war.

Wer war Kabosu?

Kabosu war ein Shiba Inu - das ist eine japanische Hunderasse. Die Besitzerin, eine Kindergärtnerin aus Japan, hatte die Hündin 2008 aus einem Tierheim adoptiert. Zwei Jahre später postete sie ein Foto, auf dem Kabosu mit gekreuzten Vorderpfoten und einem "skeptischen Gesichtsausdruck" zu sehen war. Das Bild ging dann im Internet viral. Die Dog-Mom erfuhr erst Jahre später von einem Freund, dass das Bild im Internet zu einem weltweiten Meme geworden war.

Kryptowährung Dogecoin nutzt Kabosu als Logo

Die Kryptowährung Dogecoin nutzte das Bild des Hundes sogar für ihr Logo. "Der Einfluss, den dieser eine Hund auf der ganzen Welt hatte, ist unermesslich", hieß es in einem Post auf dem Account von Dogecoin. "Wir haben alle Glück gehabt, dass ihre Geschichte unsere berührt und geprägt hat."

Good News Strengere Gesetze: So sollen Tiere besser geschützt werden

Die Lebensbedingungen von Tieren sollen verbessert werden. Das Bundeskabinett hat dem neuen Tierschutzgesetz zugestimmt.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Musik Indische Taxifahrer gehen mit EM-Song viral

    Lovely & Monty sind Taxifahrer in Hamburg. Nebenbei machen sie Musik und haben einen inoffiziellen EM-Song gedroppt.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING