Der im alter von 68 Jahren verstorbene Schöpfer des Dragon Ball Universums: Akira Toriyama

Anime

Der Schöpfer von "Dragon Ball" ist tot

Stand
AUTOR/IN
Dominik Osei Owusu
Dominik Osei Owusu
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl

Akira Toriyama hat aber noch mehr hinterlassen als nur "Dragon Ball" und war eine Legende in der Manga- und Anime-Welt.

Toriyama ist am 1. März im Alter von 68 Jahren an einem Blutgerinnsel im Gehirn gestorben.

Newszone-Logo

Erfinder des japanischen Comics "Dragon Ball" gestorben

Dauer

Erfinder des japanischen Comics "Dragon Ball" gestorben

Eine Infografik zur Beliebtheit von Dragon Ball bei Anime Fans. Deutschland liegt mit 33% auf dem fünften Platz

"Dragon Ball": Anime Revolution in Deutschland

Der Mangaka (japanisch: Manga-Künstler) veröffentlichte den ersten "Dragon Ball"-Manga schon vor 40 Jahren in einer japanischen Zeitung. Die Abenteuer des Stars Son Goku haben aber nicht nur in Asien die Menschen begeistert. "Dragon Ball" lief das erste Mal 1999 im deutschen TV. Die Serie war für viele - vor allem hier - der erste Kontakt mit Anime und ohne Toriyama hätten wir viele andere Animes, Mangas und Games heute nicht.

Neues "Dragon Ball" im Herbst

Fans des Franchise, das ihnen bisher nicht weniger als fünf Serien, 21 Filme und über 100 Videospiele beschert hat, können sich im Herbst über das neue “Dragon Ball DAIMA” freuen. Die neue Serie feiert das 40. Jubiläum von "Dragon Ball" und wird wohl das letzte Werk sein, an dem Akira Toriyama noch mitarbeiten konnte.

Mehr Anime-News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Fußball Trainersuche beendet?! ER könnte der neue Bayern-Trainer werden

    Viele hatten schon befürchtet, dass der FC Bayern keinen neuen Trainer mehr findet. Aber: Jetzt soll alles klar sein.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING