An vielen Hochhäusern der Frankfurter Skyline ging im März 2022 das Licht für eine Stunde aus. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Hannes P. Albert)

Good News

"Earth Hour 2024": Warum es für eine Stunde dunkel wurde 💡

Stand
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: SWR DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)

Die Umweltschutzorganisation WWF hatte wieder dazu aufgerufen, für eine Stunde die Lichter weltweit auszumachen.

Neuseeland hatte mit der "Earth Hour 2024" als erstes gestartet. Um 20:30 Uhr ging es am Samstagabend in Deutschland los. Die globale Klima- und Umweltschutzaktion des WWF wurde 2007 in Australien ins Leben gerufen und fand schon zum 18. Mal statt.

Wir schalten gemeinsam das Licht aus und setzen ein Zeichen für eine klimagerechte Gesellschaft, einen ambitionierten Klimaschutz und eine starke Demokratie.

Was mache ich während der Earth Hour?

Die Zeit kann man der Erde widmen und etwas Positives für den Planeten tun, so WWF. Zum Beispiel gesund und klimafreundlich kochen, plastikfrei einkaufen oder einen Baum pflanzen. Der WWF hat verschiedene Ideen und Mitmach-Angebote, die man während der Earth Hour machen kann.

"Earth Hour 2024": Diese Orte waren dabei

Nicht nur zuhause machten die Menschen das Licht aus - auch Sehenswürdigkeiten, Bauwerke und teilweise Straßen wurden von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr nicht beleuchtet. So waren zum Beispiel der Kölner Dom oder auch das Brandenburger Tor für eine Stunde dunkel. Auch viele Städte und Gemeinden in BW und RLP machten bei der Aktion mit.

Tobias Koch aus der SWR-Umweltredaktion weiß, wer im Südwesten unter anderem mit macht:

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

"Earth Hour 2024": Diese Städte machen im Südwesten mit

Dauer

"Earth Hour 2024": Diese Städte machen im Südwesten mit

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibts Untersuchungen.

    DASDING DASDING