Handy kaputt? Bei Samsung und Apple bekommst du Ersatzteile, damit du dein Gerät selbst reparieren kannst.

Technik

Handy kaputt? Jetzt kannst du es selbst reparieren

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team

Spider-App? Akku kaputt? Kein Problem! Bei Samsung gibt es ab sofort Reparaturanleitungen und Original-Ersatzteile.

Zuvor gab es den "Self Repair Service" auch schon in anderen Ländern. Hier in Deutschland gibt es jetzt Ersatzteile und Co. für die Geräte

  • Galaxy S20
  • S21 und
  • S22 sowie für die Laptops
  • Galaxy Book Pro und
  • Galaxy Book Pro 360.

Auf der entsprechenden Samsung-Webseite findest du dann Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Teile, die du für deine Reparatur brauchst - wie zum Beispiel Displays, Akkus, Tasten oder Gummifüße. Natürlich gibt es dort auch das nötige Werkzeug zu kaufen.

Self-Repair? Nicht nur bei Samsung!

Neben Samsung gibt es in Deutschland auch bei Apple einen Selbstreparatur-Dienst: Wenn du dein iPhone reparieren willst, kannst du dich auf deren Webseite umsehen. Allerdings gibt es zu Samsung einen Unterschied: Dort werden die Ersatzteile nicht direkt über den Hersteller, sondern über einen Drittanbieter verkauft, der von Apple autorisiert wurde.

Geheimtipp: iFixit

Bei allen anderen Herstellern sieht es eher schlecht aus. Falls dein Smartphone zum Beispiel von LG oder Huawei ist, kannst du auf der bekannten Reparatur-Plattform iFixit schauen. Dort bekommst du jede Menge Auswahl an Reparaturanleitungen und Ersatzteilen für viele Hersteller - und auch eine Einschätzung, wie kompliziert eine Reparatur ist. Es gibt dort oft keine Originalteile, sondern Teile, die den Standards entsprechen, zu kaufen.

Nicht nur Smartphones, sondern auch andere Sachen gehen oft sehr schnell kaputt. Aber warum eigentlich? 🤔 Die Kollegen vom "SWR Marktcheck" hab sich das auch gefragt:

Bei der Aktion ist das Handy heile geblieben:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Stars "Bridgerton"-Star wird für Bodyshaming-Konter gefeiert 👏

    Ein Journalist meinte zu ihr, dass es "sehr mutig" sei, Penelope Featherington zu spielen. Ihre Antwort gibts hier!